Dieses Thema sorgt immer wieder für hitzige Gespräche. *Innen, m/w/d, die Diskussion um die geschlechtergerechte Sprache zieht einen langen Rattenschwanz hinter sich her. In unserer Gesellschaft gibt es einige Redewendungen, welche maskulin im Sprachgebrauch verwendet werden. Einige Menschen die diese Maskulinität in ihrem Sprachgebrauch verwendet, verwenden dies oft ohne etwas Schlechtes damit bewirken zu wollen, doch bei anderen Menschen löst dies ein Gefühl von Ungerechtigkeit aus.

 

Ausbleibende Wirkung?

In einigen Unternehmen bekommt die gendergerechte Sprache nicht den Raum, den sie angesichts unserer Zeit bekommen sollte. Viele Reaktionen gehen vor allem gegen die gendergerechte Sprache. Argumente dafür sind beispielsweise von schlechter Lesbarkeit, beeinträchtigter Lesefluss bis hin zur fehlenden Wirkung. Den Höhepunkt gegen die gendergerechte Sprache wurde durch die Petition des Vereins Deutscher Sprache erreicht, der die deutsche Sprache als eigenständiges Kulturgut schützen wollte. Ihre Argumente dafür waren, dass durch die gendergerechte Sprache die Frau in der Gesellschaft auch keine Gleichstellung erreichen würde.

 

Spiegelt Sprache die Wirklichkeit?

Wenn Sie von Manger, Gründer und Vordenker sprechen, so sprechen Sie wörtlich nur von Männern, auch wenn Sie vielleicht Frauen inkludieren. Zusätzlich müssen Sie nicht nur die Frauen bedenken, sondern auch die Menschen, die weder Frau noch Mann sind. Deswegen sprechen Sie im Idealfall auch von Manger*innen, Gründer*innen und Vordenker*innen. Das macht für viele Menschen einen spürbaren Unterschied aus, was auch mit Studien nahgewiesen wurde. Sprache festigt unser Denken. Deswegen ist es umso wichtige die richtige Sprache zu benutzen. Natürlich kann nicht nur alleine durch die Sprache jedes Geschlecht gleichgestellt werden, aber es ist eine wichtige Stütze in der Bewegung.

 

Gendern tut nicht weh

Es gibt bislang nur wenige Magazine, die gendergerechte Artikel benutzen. Durch die Jahrzehntelange Routine fällt es vielen Journalist*innen oder Kommunikationsberater*innen schwer die neue Sprache zu verwenden, zusätzlich ist es durch die strengen Vorgaben der Headlines und Beiträge einfacher die maskuline Variante zu wählen. Vor allem aber muss das die PR schaffen zu integrieren. Egal ob Print, Online, TV oder Radio, alle müssen den Gebrauch umsetzten. Gerade die junge Generation öffnet sich dafür, die ältere Generation muss noch nachziehen. Aber auch hier lassen sich Möglichkeiten einer „sanften Rebellion“ raus aus der Komfortzone finden:
• Neutrale Beschreibungen wie „Fachkraft‟ oder „Publikum‟ schaffen Gleichheit.
• Verben wie „teilnehmen“ können Substantive wie „Teilnehmer“ gezielt und vor allem stilistisch gut ersetzen.
• Profilbeschreibungen wie „Fachleitung‟ neutralisieren den „Fachleiter‟.
• Weibliche Stimmen und Meinungen setzen Akzente.
• Direkte Anrede mit dem Vor- und Nachnamen schafft Klarheit.

 

Von dem Geist der Zeit beeinflusst lebt die Sprache. Mit Ihr muss im richtigen Moment der richtige Impuls gesetzt werden, um nicht nur wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich eine Verantwortung zu übernehmen. Auch wenn es anfangs schwer ist, lohnt es sich am Ende.

Ob Sie vom PC oder Mobilgerät aus eine Videokonferenz führen, für jede Plattform gibt es eine passende Lösung und diese heißt nicht immer Skype.

 

Amazon Chime

In direkter Konkurrenz zu Skype for Business und Cisco Webex steht Amazon Chime. Ein Videokonferenz-Dienst, welcher über Amazon Web Services (AWS) angeboten wird. Sie können die Funktionen 30 Tage lang kostenlos testen und danach entweder die Amazon Chime Basic Version kostenlos weiter nutzen oder Amazon Chime Pro benutzen. Dort fallen die Gebühren für die Module an, welche Sie nutzen. Diese Videokonferenz-Dienste können auf PCs, Smartphones, sowie Tablets über die App verwendet werden.

 

Bitrix24: Online gratis zusammenarbeiten ohne Begrenzung der Nutzeranzahl

Dieser Anbieter ist eine All-Around-Lösung. Es umfasst ein Aufgaben- und Projektmanagement inklusive Cloudspeicher und auch Gruppenchats und Videoanrufe, sogar bis Videokonferenzen sind möglich. Bis zu 12 Personen können im „Free“ Tarif eine Videokonferenz führen, das bietet sich für Einzelpersonen oder kleine Unternehmen gut an. Natürlich bietet Bitrix24 noch mehr verschiedene Tarife an. Doch während der Coronakrise hat Bitrix24 sich nun bereitgestellt, die Begrenzung der Nutzerzahl aufzuheben, um einen schnellen einfachen Austausch zu ermöglichen.

 

Microsoft Teams

Normalerweise können Sie dieses Angebot nur kostenpflichtig benutzen. Doch aufgrund der aktuellen Lage, können Sie nun über Office 365 die Microsoft Teams kostenlos bis 2021 nutzen. Das Angebot umfasst Gruppenchats, Telefonanrufe und sogar Videochats. Die Anzahl der Mitglieder in einem Team begrenzt sich auf 5.000, während sich in einem privaten Chat maximal 100 Personen aufhalten dürfen. In Besprechungen oder Anrufen dürfen maximal 250 Personen teilnehmen. Auch das Präsentieren einer PowerPoint ist über Microsoft Teams möglich. Dabei sollte die Datei die Dateigröße 2GB nicht überschreiten.

 

 

Mikogo

Snapview stellt mit Mikogo eine Videokonferenzlösung dar, welche sich auf die Präsentation von Informationen konzentriert. Teilnehmen können bis zu 25 Personen. Die Übertragung von Audiodaten muss nicht wie bei den meisten Anbietern über das Internet erfolgen, sondern kann auch über eine Telefonleitung hergestellt werden. Natürlich ist die Teilnahme über das Web möglich. Zusätzlich bietet sich sogar die Möglichkeit an die Software über Windows, macOS, Android und iOS zu benutzen. Auch bei diesem Anbieter gibt es eine Pro-Version, welche 14 Tage kostenlos getestet werden kann.

 

Skype

Skype ermöglicht Gruppen bis zu 10 Benutzern Videoanrufe und Chats kostenlos. Die typischen Business-Funktionen fallen jedoch weg, da diese Microsoft Teams vorbehalten sind. Denn Skype gehört zu Microsoft. Es sind mit Skype Videoanrufe, normale Anrufe, Instant-Messaging, Dateiübertragung und Screen-Sharing möglich.

 

Gotomeeting

Die Testversion können Sie 14 Tage kostenlos testen. Gotomeeting ermöglicht bis zu 10 Teilnehmern gleichzeitig eine Videokonferenz und das Teilen von Daten. Natürlich bietet Gotomeeting ebenfalls eine Pro-Version an. Dabei können bis zu 250 Zuschauer an einer Konferenz teilnehmen. Das vollentwickelte Konferenzsystem bietet ebenso Funktionen wie Bildschirmteilung kollaboratives Bearbeiten auf dem Bildschirm, Textnachrichten und die Möglichkeit, sich mit einem Telefon zu verbinden an. In der Pro-Version können bis zu 25 Personen teilnehmen.

 

Webex

Webex ist ein Mitbewerber-Produkt von Citrix Gotomeeting mit dem großen Unterschied der Teilnehmeranzahl. Hierbei haben bis zu 100 Teilnehmer die Möglichkeit die voll ausgereiften Videokonferenz-Funktionen wie Desktop-Sharing, Whiteboarding, gemeinschaftliches Dokumenten-Management und Fernzugriff auf Computer der Teilnehmer zu benutzen. Generell ist Webex für einen einzigen Nutzer kostenlos. Aber auch Webex hat sich für die Coronakrise eine Besonderheit überlegt. Nun dürfen Webex bis zu 100 Teilnehmer aus einem Unternehmen kostenlos und ohne zeitliche Einschränkungen bis zu 90 Tage lang nutzen. Danach können Sie mit Ihrem Unternehmen ein kostenpflichtiges Abonnement eingehen, dies ist jedoch nicht verpflichtend.

 

Tiny Chat

Dieser Anbieter ist eine „Online Video Chat Community“, welche ein einfaches Erstellen von Video-Chaträumen ermöglicht. Die Pro-Version verbannt die Werbung aus dem Nutzerbereich und bietet ein paar weitere Vorteile an.

 

Vsee

Vsee ist ein Anbieter, mi dessen Hilfe sich Videokonferenzen erstellen lassen. Dies ist für Windows und macOS, sowie iOS- Nutzer erhältlich. Die Pro-Version bietet mit einer Verschlüsselung die Möglichkeit Daten auszutauschen, kostet aber im Monat um die 49 Dollar.

 

Own Cloud

Own Cloud basiert auf Open-Source und ermöglicht das Aufbauen einer privaten Cloud-Umgebung und ein eigenes Videokonferenzsystem. Es lassen sich durch das System Dokumente, Fotos, Videos leicht austauschen aber auch Termine und Kontakte speichern und untereinander freigeben.

 

Rembo

Rembo ist für macOS und Linux-Varianten verfügbar. Es ist ebenfalls ein kostenloses System, wofür Sie als Nutzer jedoch ein Benutzerkonto anlegen müssen. Das Tool ermöglicht Ihnen Datenverbindungen über das Internet aufzubauen. Ebenso ist auch ein Datenaustausch möglich, genauso wie die Fernsteuerung von Rechnern und Videokonferenzen.

 

Rainbow

Alcatel-Lucent Rainbow ist ein cloud-basiertes System, welches den Nutzern Aktivitäten wie Chat, Audio- oder Videoanrufe ermöglicht. Dabei werden vier verschidene Varianten angeboten. So ist die Variante „Essential“ kostenlos, „Business“ für 2€ monatlich pro Nutzer erhältlich, „Enterprise“ für 4€ monatlich pro Nutzer und Enterprise-Conference für 232€ im Jahr zu abonnieren. Bisher war es Enterprise-Conference Nutzern möglich mit 30 Teilnehmern eine Konferenz zu führen, dies wurde nun auf 50 Teilnehmer pro Konferenz erweitert.

 

Zoom

Zoom bietet Videokonferenzen, Online-Besprechungen, Chat und die mobile Zusammenarbeit an. Zusätzlich ist ein Screen-Sharing möglich, sowie bis zu 1000 Teilnehmer an einer Videokonferenz teilnehmen können, nur 49 pro Bildschirm aber angezeigt werden. Dieser Service eignet sich vor Allem besonders gut für den Schulunterricht, sowie universitäre Lehrveranstaltungen an. Jedoch eignet es sich ebenso gut für Business-Meetings und Konferenzen, welche üblicherweise im Unternehmen geführt werden.

Der übliche Geschäftsbetrieb ist momentan in der Coronakrise stark eingeschränkt, umgelenkt und verläuft im Homeoffice oder fällt sogar vollständig aus. In solchen Zeiten ist es gerade für kleine und mittelständige Unternehmen extrem wichtig Maßnahmen gegen die Einschränkungen zu ergreifen, um die Krise zu überstehen, beispielsweise im engen Kontakt mit Kunden bleiben. Dabei könnte WhatsApp Business Ihnen weiterhelfen.

 

1. Angebot regelmäßig aktualisieren

Durch die Katalog-Features, können Sie Ihre Kunden darüber informieren, wie Ihr aktueller Lagerbestand aussieht und welche Produkte noch erhältlich sind. So können Sie trotz Lieferengpässen oder gekürzten Öffnungszeiten Ihre Kunden immer auf dem Laufenden halten.

 

2. Öffnungszeiten

Zur Eindämmung der Pandemie werden Unternehmen dazu gezwungen ihre Öffnungszeiten anzupassen oder sogar zu schließen. Damit Sie Ihre Kunden trotzdem die Möglichkeit geben können Sie in den geänderten Zeiten zu erreichen, so können Sie in Ihrem Unternehmensprofil die neuen Öffnungszeiten eintragen.

 

3. Lieferungen effizienter gestalten mit dem Standort-Feature

Ein weiteres sehr praktisches Feature ist das Standort-Feature. Dadurch können Sie Ihren Live-Standort mit Ihrem Kunden teilen. So weiß dieser wo gerade seine Lieferung ist und kann sich bereit für das Empfangen der Lieferung machen. So kann die Lieferung effizient und vor allem möglichst kontaktlos gestaltet werden um ein Infektionsrisiko zu vermeiden. Denn viele Unternehmen, gerade in der Gastronomie, müssen gezwungenermaßen Ihr Unternehmen geschlossen halten. Doch durch das Liefern, bietet sich Ihnen eine Chance weiterhin Ihren Betrieb erhalten zu können.

 

4. Video-Sprechstunden einführen

Für einige Unternehmen ist es essentiell den Kunden eine persönliche Beratung bieten zu können. Wenn Sie zu diesen Unternehmen gehören, so können Sie einfach über einen WhatsApp-Videoanruf kostenlos mit Ihren Kunden weiterhin in Verbindung stehen und Ihnen die bestmögliche Beratung auch mit Social Distancing ermöglichen.

 

5. Eine Ladentour machen

Täglich können Sie als Ladenbesitzer, normalerweise, Ihren Kunden Ihre neusten Produkte zeigen. Da dies momentan nicht möglich ist persönlich im Laden mit den Kunden zu stehen, so können Sie beispielsweise kleine Videos aufnehmen, in denen Sie eine Ladentour machen oder Sie können die neusten Produkte virtuell online vorstellen. Über die Statusfunktion können Sie diese Neuheiten mit Ihren Kunden teilen.

 

6. Mit Angestellten in Kontakt bleiben

Da momentan so viele Menschen wie nur möglich aus dem Homeoffice arbeiten, ist es für Sie als Unternehmer wichtig, weiterhin einen reibungslosen, schnellen Kontaktaustausch zu ermöglichen. Dies ist auch mit der WhatsApp Business App möglich. Sie können Gruppen Chats eröffnen, um mit allen Mitarbeitern verbunden zu sein. Zusätzlich können Sie im Video-Chat mit Ihren Mitarbeitern, bis zu vier Leuten, weiterhin in Kontakt bleiben und sich schnell auszutauschen, trotz Social Distancing face to face.

 

WhatsApp Business als Helferlein

In der aktuellen Situation steigt die Nutzung sozialer Netzwerke und damit auch der Messenger. Die Menschen suchen nach Kontakt trotz der Distanzierung. Wenn Sie dies verstehen, können Sie Ihr Unternehmen der aktuellen Zeit und Situation optimal anpassen. Versuchen Sie das Beste daraus zu ziehen, Ihr Unternehmen auch digital voranzutreiben und vielleicht sogar gestärkte Kontakte daraus zu gewinnen.

Momentan werden Passwörter des Firefox-Browsers über Master-Passwörter für die verschiedenen Webseiten absichern. Doch viele nicht so Technik affine Nutzer wissen dies überhaupt nicht und machen Ihre Passwörter somit ganz leicht auslesbar, für Jeden der den Zugriff auf den Rechner erlangt. Dies geschieht ganz unwissentlich. Deswegen soll zukünftig der Zugriff unterbunden werden, verkündete Firefox-Experte und Webentwickler Sören Hentzschel.

Zukünftig soll Firefox ab der Version 76 eine Authentifizierung über das Betriebssystem anfordern, wenn bei einer Webseite kein Master-Passwort hinterlegt wurde. Diese Leistung soll bei Windows angeboten werden und bei macOS verfügbar sein, jedoch erst ab der Version 10.12. Neben der normalen Eingabe des Passwortes, soll zusätzlich noch die Identifizierung durch den Fingerabdruck oder der Gesichtserkennung ermöglich werden. Die Freigabe wird jedoch nur für fünf Minuten gelten, laut Herrn Hentzschel. Nach den fünf Minuten ist eine erneute Authentifizierung erforderlich, wenn Sie einen weiteren Blick in die gespeicherten Passwörter werfen möchten.

Firefox 76 erscheint Anfang Mai 2020

Wenn Sie schon jetzt die neue Version nutzen wollen, können Sie das über Nightly-Build von Firefox. Jedoch müssen Sie sich klar sein, dass die Version noch nicht vollständig und kfrei von Komplikationen einsetzbar ist. Denn erst Anfang April soll die Version die Beta-Phase erreichen. Der derzeitige Plan von Mozilla ist es, die fertig gestellte Version am 5. Mai 2020 zu veröffentlichen.

 

Verabschiedung FTP-Protokoll

Doch zu Erst wird Firefox sich noch von der Unterstützung des FTP-Protokolls verabschieden. Schon seit zwei Jahren reduziert Firefox die Unterstützung auf ein Minimum. Firefox möchte die Sicherheit für seine Nutzer kontinuierlich verbessern, somit muss auch diese Unterstützung entfallen, da FTP ein unsicheres Protokoll ist. Jedoch sollen Nutzer die Möglichkeit bekommen, FTP-Support wieder aktivieren zu können, dies bezieht sich aber nur für die Anfangsphase. Über Einstellungen in der „about:confing“-Seite soll dies weiterhin möglich sein. Ab Anfang 2021 kann diese Option dann aber auch entfallen und somit der FTP-Support komplett verbannt sein.

Um Querdenken und Kreativität zu fördern damit die Retrospektive abwechslungsreicher und aktiv gestaltet werden kann, sind hier 8 Formate, die Sie ausprobieren sollten.
Die Retrospektive hilft dem Team sich regelmäßig und kontinuierlich zu verbessern, deswegen sollte sie mindestens alle vier Wochen stattfinden. Damit Sie möglichst effiziente Retrospektiven gestalten können, empfiehlt es sich immer diese immer wieder abwechslungsreich und kreativ zu gestalten, um die ganze Kritik auszuschöpfen.

Phase 1: Richtig ankommen

Damit Ihr Team sprechen möchte und kann, ist die Atmosphäre das wichtigste Kriterium, um die Retrospektive überhaupt anfangen zu können.

Ted-Talk (ca. 15-20 Minuten)

Um sich gedanklich frei vom Tagesgeschäft machen zu können und wertvolle Impulse zu sammeln, können Sie mit Ihrem Team inspirierende Videos von Vorträgen großer Persönlichkeiten anschauen. Das Internet bietet unzählige von Ted-Talks an. Da diese Videos zu agilem Denken und Handeln führen, lassen sich anschließend wunderbar Fragen wie diese stellen:
• Was hat das Video mit unserem Team/Arbeitsalltag zu tun?
• Wenn wir so wie im Ted-Talk arbeiten würden, was würde dann passieren?
• Welche konkrete Verbesserung nehmen wir aus diesem Ted- Talk mit?
Hier eine kleine Auswahl an Ted-Talks für Ihre Retrospektive:
Build a tower, build a team
How frustration can make us more creative
How I build a jet suit
The happy secret to better work
Natürlich gibt es bei den mesiten Ted-Talks deutsche Untertitel.

Eine Einzigkeit (5-10 Minuten)

Um das Teamgefühl zu stärken und sich besser kennenzulernen, beginnen Sie die Retrospektive mit einer Eigenschaft oder Fähigkeit, die sich jedes Teammitglied überlegen soll. Dadurch entstehen auch Gespräche, die nichts mit den Tagesthemen oder den Projektgeschäften zu tun haben und lockert die Stimmung auf. Die Aufgabenstellung kann von Retrospektive zu Retrospektive variieren. Beispielsweise können Sie Fragen stellen wie:
• Wenn du ein Superheld wärst, was wäre deine Superkraft?
• Welcher ist dein Lieblingsfilm und warum?
• Ein Investor gibt dir eine Millionen Euro. Welches Unternehmen gründest du?
• Strand oder Berge, was ist dein Lieblingsurlaub?

Phase 2: Feedback sammeln und Maßnahmen beschließen

Sobald alle Teammitglieder angekommen sind und sich frei vom Tagesgeschäft gemacht haben, kann die Retrospektive beginnen. Es wird Feedback und konstruktive Kritik, sowie Input aus dem vergangenen Sprint gesammelt und konkrete Maßnahmen daraus gezogen. Je öfter das Team Retrospektiven hält desto effektiver werden diese. Denn sobald die kleineren, einfacheren Themen abgegriffen sind, kann sich das Team auf größere, anspruchsvollere und tiefer gehende Themen konzentrieren.

10x-Thinking

Bei diesem Punkt geht es darum, die Komfortzone zu verlassen und ein Risiko einzugehen. Schon Larry Page, der Google-Gründer, sagte: „Innovation kann nicht entstehen, wenn Teams ihre Performance um zehn Prozent steigern.“ Darum geht es bei dieser Methode: 10 Mal besser arbeiten als vorher.

 

1% Verbesserung

In diesem Format geht es darum Abstand von den großen Herausforderungen zu gewinnen und sich auf Herausforderungen zu konzentrieren, die das Team schon lange beschäftigen. Bei dem Format wird an der Fragestellung „Wie schaffen wir es, unsere Performance um ein Prozent zu steigern“ gearbeitet. Dadurch sollen neue Verbesserungsfelder erkannt werden, welche meistens die Forderung von einem Prozent übersteigen.

 

Amazon-Retrospektive

Hierbei soll das Team innerhalb von 10 Minuten den zurückliegenden Sprint wie eine Rezension auf Amazon bewerten. Dabei sollen drei Fragen beantwortet werden:
• Wieviel Sterne bekommt der Sprint (von 1-5)
• Titel der Rezension
• Kurzrezension inklusive Verbesserungswünsche und die Gründe für die Bewertung
Anschließend stellt jedes Teammitglied seine Rezension vor und es wird abgestimmt welche die drei wertvollsten/ wichtigsten Bewertungen in dieser Retrospektive waren. Danach gibt es noch eine zweite Schreibphase, indem jedes Teammitglied seine persönlichen Top-3-Rezensionen aus Verkäufersicht bewerten soll. Daraus werden anschließend die Maßnahmen für den nächsten Sprint gesetzt.

 

Lego-Retrospektive

Durch Elemente der „Lego Serious Play“-Methode lassen sich erstaunliche Ergebnisse erzielen und Querdenken fördern. Durch das Bauen mit Lego werden im Gehirn neue Bereiche aufgerufen, welche sich unglaublich für kreative Lösungsansätze anbieten. Dazu wird dem Team eine Frage gestellt, wie beispielsweise:
• Wo steht unser Unternehmen/ Produkt/ Team in zwei Jahren?
• Wie sieht für mich das perfekte Team aus?
• Wie war der letzte Sprint für mich?
Jedes Teammitglied muss dann eine Antwort bauen. Jeder für sich. Nach 5 Minuten präsentiert jedes Teammitglied seine Antwort. In einer weiteren Baurunde von 10 Minuten geht es um das Team. Dabei werden alle Modelle der Teammitglieder oder die enthaltenen Steiner der Modelle zu einem großen Konstrukt gebaut. Dadurch entsteht ein Team-Konsens. Dieses Teammodell wird zu einer Leitfrage gebaut, wie beispielsweise:
• Welche externen Einflussfaktoren helfen uns/ halten uns auf?
• Wie lassen sich die Probleme lösen/ Risiken minimieren?
• Wodurch können wir eine positive Entwicklung beschleunigen?
Das Gesamtmodell wird im Team präsentiert und Maßnahmen werden für den nächsten Sprint herausgezogen. Für die Lego-Retrospektive reichen kleine Sets völlig aus.

 

Phase 3: Der richtige Abschluss

Der Checkout ermöglicht Ihnen, als Scrum-Master Feedback über die Retrospektive zu sammeln. Ob jedes Teammitglied zufrieden war und über die Stimmung im Team sich ein Bild zu machen. Denn aus der Retrospektive sollten alle Teammitglieder motiviert rausgehen.

 

3-Wünsche-Checkout

Beim Verlassen des Raumes darf jedes Teammitglied, anonym, drei Wünsche mit einem Notizzettel an die Tür kleben. Diese Wünsche für den nächsten Sprint werden auch in der Dokumentation der Retrospektive mit aufgenommen.

 

Danke-Checkout

Um gut gelaunt die Retrospektive verlassen zu können, soll in diesem Format jedes Teammitglied für ein anderes Teammitglied ein Dankeschön verfassen. Damit keiner leer ausgeht, bietet es sich an beispielsweise für seinen linken Sitznachbarn ein Dankeschön zu schreiben. Selbst wenn es nur ein „Danke, dass du mir immer deinen Stift ausleihst“ oder sogar ein „Danke, dass du mir immer mit Rat und Tat zur Seite stehst“. Das Team kann selbst nach einer Diskussion mit einem Lächeln rausgehen.

 

Fazit

Nun haben Sie ein paar neue Ideen für die nächste Retrospektive. Ob Querdenken, Pimpen oder Verlassen der Komfortzone. Abwechslung tut immer gut.

Wenn Sie Ihren Kollegen vor zwanzig Jahren gesagt hätten, dass Sie ein Auto online kaufen, hätten sie Sie wahrscheinlich verwirrt angesehen.

Aber was ist jetzt?

Seit den 1980er Jahren ist das Absatzmodell der Automobilindustrie relativ unverändert geblieben.

Während der Einzelhandel, die digitale Kommunikation und sogar der B2B-Vertrieb durch technologische Veränderungen revolutioniert wurden, hat die Automobilindustrie nicht die gleichen Fortschritte erzielt.

Bis jetzt ist das so.

Automotive Ecommerce Trends

Die digitale Revolution verändert die Produktentdeckung und den Einkauf von Waren und Dienstleistungen. Die Amazonen der Welt haben die Messlatte für alle Einzelhändler, Marken und Hersteller höher gelegt. Und wenn es um Online-Einkäufe geht, haben moderne Verbraucher ein gutes Gedächtnis. Wenn sie ein T-Shirt bei einem Einzelhändler kaufen und eine personalisierte, nahtlose und ansprechende Erfahrung erhalten, werden sie sich daran erinnern und es bei ihrem nächsten Einkauf erwarten – unabhängig vom Produkt.

Bis 2020 werden Millennials die größte demografische Gruppe beim Autokauf sein. Dies sind Kunden, die in sozialen Medien, auf Smartphones und beim Kauf zu ihren eigenen Bedingungen aufgewachsen sind. Und im Laufe der Zeit und des demografischen Wandels werden sie den größten Teil der Käufer im Automarkt ausmachen. Dies stellt die Automobilhersteller vor große Fragen und Herausforderungen.

 Neudefinition des traditionellen automatischen Verkaufsmodells

Das traditionelle Automobilverkaufsmodell basiert stark auf Händlern. Benötigen Sie spezielle Informationen? Besuchen Sie den Händler. Willst du eine Probefahrt? Besuchen Sie den Händler. Einen Finanzierungsplan vereinbaren? Besuchen Sie den Händler. Möchten Sie Ihr Auto abholen? Besuchen Sie den Händler. Das Problem bei diesem Setup ist , dass es im Widerspruch zu den Wünschen der modernen Verbraucher steht – insbesondere Menschen die den Gruppen “Millennials” und “Generation Zs” dazugehören.

Im Jahr 2020 sehnen sich Kunden nach Autonomie und Unabhängigkeit, um zu kaufen, wann und wie sie es wollen. Es wird also nicht der Mehrheit entsprechen, einen Kunden während des gesamten Einkaufszyklus mehrmals zu einem traditionellen Händler zu zwingen. Ein Mangel an Vertrauen und Transparenz scheint die Schlüsselüberschrift beim Kauf im Laden zu sein.

Eine Studie ergab, dass 87% der Amerikaner etwas über Autokäufe bei Händlern nicht mögen und dass 61% das Gefühl haben, dass sie dort ausgenutzt werden. Und 52% der Autokäufer fühlen sich bei Händlern ängstlich oder unwohl. Millennials führen das Rudel in ihrer Abneigung an. 56% sagen, sie würden lieber ihre Häuser putzen als mit einem Autohändler zu verhandeln.

Mit der Explosion der Mobiltechnologie gehören Broschüren der Vergangenheit an. Kunden haben jetzt alle Informationen, die sie jemals benötigen könnten, um einen Kauf zu informieren, in ihren Gesäßtaschen. Und das sind Informationen aus verschiedenen Quellen. Es könnte sich um eine Expertenbewertung handeln, z. B. Top Gear, ein Beitrag in einem Forum wie PistonHeads, Carbuyers Videobewertungen oder einfach ein Facebook-Status, in dem Sie Ihre Community fragen, ob Sie Auto X oder Auto Y kaufen sollten, und die Gründe dafür. Weves Primary Automotive-Forschungsbericht ergab, dass 84% ​​der britischen Verbraucher ihre Mobiltelefone verwenden, um nach einem Auto zu suchen. Und diese Zahl dürfte erst in den kommenden Jahren zunehmen.

In den USA beispielsweise erzielte der Automobil-E-Commerce im Jahr 2018 einen geschätzten Online-Umsatz von 14,6 Milliarden US-Dollar. Dies entsprach jedoch immer noch nur etwa 1% des gesamten Fahrzeugabsatzes in den USA. Obwohl es einige digitale Angebote gibt, ist dies nur der Anfang für den automobilen E-Commerce. Und da immer mehr Hersteller die Funktionalität von E-Commerce nutzen, um ihr Verkaufsmodell zu ändern, wird diese Zahl in die Höhe schnellen. Market Research Future prognostiziert eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 6,87% bis 2023 auf dem globalen E-Commerce-Markt für Automobile dank der gesamten digitalen Transformation der Branche.

 

Automotive Ecommerce Vorteile

Wie wir bereits erwähnt haben, verändern die sich ändernden Kundenerwartungen, angetrieben durch den technologischen Fortschritt, der Automobilindustrie.

Aber wie hilft E-Commerce?

Vorteile aus Sicht der Kunden

Erstens bietet E-Commerce aus Kundensicht die Funktionalität für das personalisierte, ansprechende und einfache Einkaufserlebnis, nach dem sich Kunden sehnen. Darüber hinaus können Kunden jederzeit schnell zwischen digitalen und physischen Vertriebskanälen wechseln. Und wenn wir eines über moderne Verbraucher wissen, dann ist es, dass sie die Flexibilität wünschen, zu Ihren eigenen Bedingungen einzukaufen und mit Ihrer Marke zu interagieren, unabhängig von Ort und Zeit. Auf einer E-Commerce-Website können Sie die Bereiche Online und Offline miteinander verbinden, um ein nahtloses Omnichannel-Erlebnis zu erzielen.

Vorteile aus der Sicht eines Herstellers

Aus Herstellersicht sind die Vorteile einer E-Commerce-Plattform unbegrenzt. Sie können Ihren Kunden jetzt nicht nur genau das geben, was sie wollen, sondern auch engere Beziehungen zu Ihren Kunden aufbauen. Wenn Sie direkt zum Verbraucher gehen, haben Sie eine viel bessere Kontrolle über Ihre Marke / Preisgestaltung und können die Kosten senken, indem Sie alle Vermittler entfernen.

Das heißt, aber nicht, dass es keine Herausforderungen gibt. Der Online-Verkauf von Autos und / oder Teilen ist ein anderes Ballspiel als beispielsweise der Verkauf von T-Shirts. Es gibt den enormen Kostenunterschied und dann die inhärente Komplexität von Autos und ihren Teilen. Der Verkauf von Autoteilen wird normalerweise auch aufgrund eines kritischen Bedarfs ausgelöst, d. h. bei einer Reparatur. Ein T-Shirt-Verkauf kann jedoch auf eine Instagram-Anzeige zurückzuführen sein, die auf einer Schaufensterpuppe im Geschäft zu sehen ist, oder auf einen reinen Antrieb.

In unserem nächsten Artikel werden wir einige der Herausforderungen im Zusammenhang mit Produktkomplexität und Logistik näher erläutern und erläutern, wie Sie mit E-Commerce diese bewältigen können.

Unabhängig davon, ob es sich um den Verkauf / das Leasing von Autos oder Teilen handelt, kommt der E-Commerce wirklich zur Geltung und verändert den Automobilabsatz. Bei Vaimo haben wir dies aus erster Hand gesehen. Auf der Website von NCG finden Sie Vorbestellungen für den Jaguar I-PACE. Als Reaktion auf die große Nachfrage nach dem Konzept des neuen Fahrzeugs von Jaguar haben wir ein Umbaugeschäft geliefert, in dem Kunden ihr Interesse an dem Fahrzeug anmelden konnten. Die Lösung ermöglicht es Kunden, vier intuitive Schritte zu durchlaufen und Details zu dem Auto einzugeben, das sie kaufen möchten. Dies berechnet einen Gesamtpreis und führt zu einer endgültigen Check-out-Seite. Die Website verpflichtet Kunden zu ihrer Wahl mit vollständiger Transparenz der visuellen Details und Preise und gibt ihnen das Gefühl, das Auto vorbestellt zu haben.

Mercedes-Benz bietet auch 3D-Konfiguratoren mit einem 360° Blick an. Diese Konfiguratoren ermöglichen es dem Kunden alle möglichen Ausstattungsvarianten in allen Farbkombinationen auszuprobieren und visuell darzustellen.

Klar ist, dass Veränderungen stattfinden und sich schneller fortsetzen werden, wenn die Kundenerwartungen weiter steigen. E-Commerce hat die Bühne betreten, um die Automobilindustrie für Kunden und Hersteller gleichermaßen zu verändern.

Design ist der Wandel von der Gestaltung der Oberfläche bis zur Gestaltung des Produkts- und Service-Erfahrungen. In einer Welt des konstanten Wandels und in welcher Alles im Überfluss vorhanden ist verändert sich auch die Rolle von Design in der Wertschöpfung.
Das Rennen der Produkterwartungen ist ein ewiges Rennen. Beispielsweise die Sterne-Bewertung. Sie vergeben wahrscheinlich selten alle fünf Sterne. Sie sind Erfahrungstiefe und Erfahrungsqualität. Aber wieso vergeben Sie nicht alle fünf Sterne, wenn die Leistung gut war? Für Unternehmen ist dies eine ziemlich anstrengende Wirtschaftsphysik. Eine Produktidee alleine reicht heutzutage für einen langfristigen Erfolg nicht mehr aus.

 

Design gestaltet Produkte und Produktempfinden

Auch der Matratzenhersteller Casper hat sich die Frage nach Differenzierung gestellt. Denn wer in diesem Rennen zu den Gewinnern gehören will, der muss aus der Masse herausstechen. Das Alleinstellungsmerkmal von Casper war anfangs eine Matratze statt 100 Matratzenvarianten anzubieten, ein einfacher Online-Einkauf zu ermöglichen und zusätzlich eine 100-Tage-Geld-zurück-Garantie. Doch mittlerweile bieten das auch viele andere Online-Händler an und Casper muss sich umschauen und schauen wo sie in dieser Masse noch mithalten können.
Designer geben Objekten, Subjekten und Services eine kulturelle Sensibilität. Denn das Design gestaltet Produkte und Produktempfinden. Die technische Leistung alleine ist nicht ausschlaggebend für den Kunden bei seiner Kaufentscheidung. Denn ein Produkt muss nicht nur die kognitiven Eigenschaften besitzen, sondern auch die sinnliche Dimension erfassen. Letztendlich steht bei allen Händlern am Ende das Gleiche, bei den immer kurzlebigen Produktzyklen. Ausschlaggebend für eine mittlere bis langfristige Produktdifferenzierung muss eine bestimmte Art und Weise beinhalten, wie sich das Produkt anfühlt, sich bedienen lässt und wie weit es den Nutzer unterstützt. Die Differenzierung ist ein ewiges Wettrennen, denn die Zufriedenstellung des Nutzers muss jedes Mal auf ein Neues übertroffen werden.
Casper versucht sich weiterhin zu differenzieren über Design, Investmenthypothesen und Markenbindung.

 

Design als Wertschöpfung

Lange wurde es wie Esoterik behandelt, dass gutes Design auch zu einem wirtschaftlichen Erfolg führen kann. Denn Design steht für Problemlösungskompetenz, interdisziplinärer Sachverstand, das Verstehen und auf den Punkt bringen von Zusammenhängen. Auch die User-Experience schließt Design mit ein, wodurch Design auf einmal für alle Unternehmen interessant und wichtig wird. Auch Andreas Reckwitz erklärt, einen Strukturwandel in der sich eine soziale Logik des Allgemeinen zu einer sozialen Logik des besonderen entwickelt hat, in der Gesellschaft von der industriellen Moderne zur Spätmoderne (den letzten 100 Jahren). Er beschreibt damit den Bedeutungswandel der Technik, welche früher in der sozialen Logik des Allgemeinen standarisiert war. Heutzutage ist in der neuen Logik des Besonderen das Design singularisiert, differenziert. Denn die Gesellschaft interessiert das Individuelle, Austauschbare, das Singuläre. Reckwitz stellt vier Praktiken der Singularisierung auf. Diese kennen Sie bestimmt auch, denn die Gesellschaft heutzutage geht genau nach diesem Prinzip vor. Diese sind die Praktiken des Beobachtens, des Bewertens, des Hervorbringens und des Aneignens.

 

Methodik, nicht Esoterik

Firmen, welche eine starke Design-Fähigkeiten besitzen, können bis zu das Doppelte an Einnahmen und Rendite gewinnen, als Firmen mit nicht so starken Design-Fähigkeiten. Damit beschäftigte sich McKinsey 2019 und untersuchte diese These mit ihrem McKinsey Design Index (MDI). Das Ergebnis war die Erkenntnis, dass das Design heutzutage Millimeter genau mit anderen Disziplinen verbunden ist, also eine Cross-Funktion ist. Deswegen sollte Design mit derselben Strenge und Aufmerksamkeit behandelt werden wie Einnahmen und Kosten verfolgt werden. Denn es ist ein enorm wichtiges Managementthema, welches für Ihr Unternehmen ebenso eine primäre Rolle spielen sollte, wie das Produkt und der Verkauf.
Überdurchschnittlich erfolgreiche Firmen nutzen den Input der Kunden, um kontinuierlich ihr Produkt zu verbessern und das Design aktiv als Wertschöpfung zu integrieren.
Wenn Sie mit Ihrem Unternehmen nach einem methodischen Rückgrat suchen, um zukünftig einmalige Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und weiterzuentwickeln durch den Einsatz von Technik und verschiedenen Unternehmensfunktionen, so müssen Sie Design als Wertschöpfung begreifen.

Einer der größten Nachteile beim Online-Einkauf ist, dass Sie ein Produkt vor dem Kauf nicht berühren oder sehen können. Und diese Sache ist enorm wichtig, wenn es um den Kauf von Schuhen, Kleidung und anderen Accessoires geht. Der Gute ist jedoch, dass zur Lösung dieses Problems häufig 3D-Modelle verwendet werden.

Durch die Erstellung von 3D-Modellen für Ihre Produkte können Sie Ihren Kunden einen Einblick in das Aussehen und die Haptik Ihres Produkts geben.

Falls Sie jedoch immer noch nicht wissen, wie 3D-Modelle Ihr E-Commerce-Geschäft verbessern können, lassen Sie mich dies nur erläutern.

Wie 3D-Modelle Ihr E-Commerce-Geschäft verbessern können.

Bevor wir uns mit der Frage befassen, wie 3D-Modelle Ihr E-Commerce-Geschäft verbessern können, sprechen wir zunächst über die 3D-Modellierung.

Nun, 3D-Produktmodellierung ist die Erstellung eines fotorealistischen digitalen Prototyps eines Produkts. Grundsätzlich bietet ein 3D-Produktmodell drei Vorteile. Und hier sind diese Vorteile:

  1. Sie müssen keinen professionellen Fotografen oder Studio mehr einstellen, um Ihre Produkte zu fotografieren. Wenn wir unsere Produkte auf einer Website auflisten, benötigen wir normalerweise qualitativ hochwertige Fotos. Mithilfe eines 3D-Fotos Ihres Produkts können Ihre Kunden Ihr Produkt drehen und das Produkt aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.
  2. Mithilfe von 3D-Fotos können Sie einen innovationsbasierten interaktiven E-Commerce-Shop erstellen. Auf diese Weise können Ihre Kunden Ihr Produkt vor dem Kauf sehen und besser vorstellen. Und das verbessert sicherlich das gesamte Einkaufserlebnis.
  3. Mithilfe von 3D-Modellen können Sie die visuelle Kommunikation für das konzipierte Produktdesign verbessern. Mit anderen Worten, es hilft Ihnen, Investoren und Kunden auf optisch ansprechende Weise zu werben, wenn Sie das Produkt nicht auf den Markt gebracht haben.
    Insgesamt spart ein 3D-Modell viel mehr Zeit für Benutzer und verbessert deren Interaktion mit Ihrer Webseite.

Was macht die 3D-Produktmodellierung für den E-Commerce so effizient?

Es spielt keine Rolle, ob Sie mit einem neuen oder einem vorhandenen Produkt in den E-Commerce-Bereich eintreten. 3D-Modelle können Ihnen in vielerlei Hinsicht helfen und Ihre Botschaft effizient an die Kunden weitergeben.

Sie werden viele Leute finden, die sagen, wie revolutionär die 3D-Modellierungstechnologie ist und die Leute werden in Ihrem Geschäft einkaufen, nur weil Sie 3D-Modelle haben. Aber glauben Sie mir, es ist nicht 100% wahr.

Nur weil Sie 3D-Modelle auf Ihrer Website implementiert haben, haben Sie keine Garantie von 100% Ihr Produkt an jeden Besucher zu verkaufen. Aber 3D-Modelle helfen Ihnen sicherlich dabei, die Differenz von digitalen zur der realen Welt zu lösen und das Einkaufserlebnis zu verbessern.

Wenn Sie 3D-Modelle verwenden, sind hier einige der wichtigsten Dinge, die Sie tun können:

  • Sie können Ihr Publikum begeistern und verkaufen, noch bevor das Produkt physisch erstellt wurde. Wenn Sie also ein Startup in jungen Jahren sind, das derzeit einen Vorbestellungsverkauf durchführt, kann diese Technologie hilfreich sein.
  • Sie könnenTests von Produktdesigns ohne zusätzlichen Zeit- und Geldaufwand wie bei physischen Produkten durchführen.
  • Sie können damit die Benutzerzeit auf Ihrer Website erhöhen. Da Ihre Kunden mehr Dinge auf Ihrer Website ausprobieren können, anstatt sich nur verschiedene Fotos anzusehen. Je länger ein Benutzer auf Ihrer Website bleibt, desto mehr Produkte können Sie über verschiedene Varianten anzeigen. Außerdem wird die Absprungrate Ihrer Website verringert. Infolgedessen hilft es Ihnen bei der Suchmaschinenoptimierung.

Wie können 3D-Modelle Ihr E-Commerce-Geschäft verbessern?

Reduzieren Sie Ihr Inventar mit einem Echtzeit-Konfigurator

Unternehmen produzieren häufig ein Produkt mit eingeschränkten Anpassungsmöglichkeiten. Zum Beispiel erstellen sie ein Produkt und ermöglichen es den Kunden, sich an der Produktanpassung zu beteiligen, indem sie ihnen Freiheiten in der Konfiguration ermöglichen.

Wenn Sie beispielsweise vorhaben, ein Auto Online zu konfigurieren können Sie alle möglichen Austattungs- und Farbvarianten ausprobieren um Ihrer Idealvorstellung so nah wie möglich zu kommen und das Ergebnis sofort zu betrachten.

Und es gibt eine ganze Reihe von Programmen, mit denen Sie solche 3D-Modelle erstellen können. So können Sie kundenspezifische Produkte mit den vom Kunden angegebenen Attributen und Farben anbieten, ohne das Produkt in dieser Form hergestellt zu haben.

Darüber hinaus können Sie Ihren Kunden ein Erlebnis in Echtzeit bieten und ihr Einkaufserlebnis verbessern.

Binden Sie Ihre Kunden ein und steigern Sie Ihren Umsatz

Wenn Sie ein 3D-Modell auf Ihrer Website haben, können Sie einen Link bereitstellen und Ihren Umsatz dadurch steigern. Wenn Ihr Kunde ein Produkt gerne anpasst, möchte er es möglicherweise in sozialen Medien teilen. Auf diese Weise wird bekommt Ihr Unternehmen mehr Aufmerksamkeit von mehr Menschen .

Führen Sie Ihre Benutzer mit 3D-Anmerkungen durch Ihre Produkte

Mit 3D-Modellen können Sie Ihre Kunden auch auf eine Tour durch Ihre Produkte mitnehmen. Produktbeschreibungen sind äußerst wichtig, wenn es um Online-Einkäufe geht. Aber diese sind meistens langwierig zu lesen. Wenn Sie Ihren Kunden jedoch dieselben Informationen über 3D-Modelle bereitstellen, werden interessiert sein mehr über Ihr Produkt zu erfahren. Infolgedessen wird Ihr Umsatz gesteigert und Ihren Kunden ein besseres Einkaufserlebnis geboten.

 

In der ersten Finanzierungsrunde untersuchen die Kapitalgeber besonders das Investitionsobjekt, denn sie wollen natürlich wissen, ob sich ihr Investment lohnt.
Sie haben es geschafft den Investoren in der ersten Runde zu überzeugen. Doch die Investoren werden genauer recherchieren, hier sind die wichtigsten fünf Fallstricke für Ihr Unternehmen, nachdem die Investoren fahnden.

Zu viel Teilhaber und Gesellschafter

Zu viele Gründer sind nicht effizient. Denn je mehr Gründer bei Entscheidungen mitreden können, desto schwerer ist es welche zu treffen. Vor allem bei einer ungeraden Zahl an Gründern, beispielsweise drei, ist es schwierig, da damit einer überstimmt werden kann. Deswegen ist eine gerade Zahl sinnvoller, jedoch sollten es wiederum nicht mehr als vier Gründer sein, da es sonst zu viele sind.
Zu viele Gesellschafter könnten den neuen Investor abschrecken. Dabei ist die Zahl der Anteilseigner gemeint, denn diese haben alle unterschiedliche Rechte. Damit sind verschiedene Stimmzahlen, der Zeitpunkt eines Austritts oder die Liquidationspräferenz gemeint. Alles zusammen sollte aber nicht zu einer schwer beherrschenden Konstellation führen.

 

Perfektionismus

Natürlich ist es sehr löblich, wenn Sie einen hohen Anspruch an der Qualität Ihres Produkts pflegen. Jedoch kostet Perfektionismus Zeit. Zeit in welcher Ihr Produkt auf dem Markt sein könnte, Gewinn, Erfahrung und Testergebnisse einbringen kann. Daher empfiehlt es sich, das Produkt schnellstmöglich auf den Markt zu bringen und die Feinheiten und Weiterentwicklungen danach anzustreben.
Amerikaner handhaben das anders. Sie veröffentlichen Ihr Produkt als Minimal Viable Product. Die Kunden haben dann mit einigen Problemen der jungen Firma zu kämpfen, jedoch macht sich das Unternehmen schnell einen Namen und erhält viele Testergebnisse und Verbesserungsvorschläge.

 

Fehlende Nachhaltigkeit

Sie müssen Ihren Investoren zeigen, dass Sie im Grundsatz Gewinn erzielen würden. Mit Nachhaltigkeit ist nicht der ökologische Part gemeint, sondern der langfristige wirtschaftliche Teil, den Ihr Unternehmen erbringen muss. Sie müssen ebenso für Wachstum stehen. Dies bedeutet, dass Sie in neue Regionen und Marksegmente expandieren und neue Produkte und Dienstleistungen herausbringen. Besonders überzeugen Sie Ihren potentiellen Investor damit, auf Produktideen und Expansions-Elemente zu verzichten, um sich auf den profitablen Bereich zu konzentrieren. Trotz der Ausweitung müssen Sie sich dennoch drum kümmern, dass Ihr Kerngeschäft stabil bleibt. Investoren verlangen es jedoch förmlich, dass Sie, wenn Ihr Kerngeschäft stabil genug läuft, ins Ausland oder andere Städte expandieren.

 

Zu schnelles Wachstum

Wachstum ist im Generellen sehr positiv für Ihr Unternehmen. Jedoch müssen Sie berücksichtigen, dass Prozesse und Strukturen mitwachsen. Vor Allem ist aber noch wichtiger, dass die anderen Bereiche überhaupt die Möglichkeit haben zu wachsen, dass der Personalstand aufgestockt werden muss. Bei der Einstellung neues Personals, sollten Sie vor allem darauf achten, dass die einzustellenden Mitarbeiter zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passen. Wenn Sie überstürzt und aus Zeitdruck die falschen Mitarbeiter einstellen, welche noch einen negativen Einfluss ausüben, so haben weder Sie, noch der Mitarbeiter einen Vorteil davon. Setzen Sie darauf kompetentes Personal einzustellen und warten lieber noch etwas ab, wenn der eine Bewerber nicht der Richtige gewesen sein sollte.

 

Zu schnell ins Ausland gehen

Zu schnell ins Ausland gehen bringt dieselben Gefahren mit sich, wie im eigenen Land, nur stärker und viel schlimmer. Denn im Ausland investieren Sie meistens mehr Geld. Im Ausland sind die Kundenwünsche und Logistikherausforderungen als Organisationsaufwand höher. Besonders die kulturellen, rechtlichen und steuerlichen Unterschiede sind zu beachten. Vor lauter Unternehmen im Ausland dürfen Sie auf keinen Fall den Markt in Deutschland vergessen, denn so bald einmal schlechte Zahlen entstehen, ist es schwer neues Geld zu erlangen. Jedoch haben es schon Millionen Unternehmen vor Ihnen ins Ausland geschafft. Empfehlenswert ist hierbei zu Erst lokale Erfahrung zu sammeln, bevor Sie Ihr Glück im Ausland versuchen. Falls Ihnen der Schritt zu groß erscheint oder Sie fürchten zu viele Verluste machen zu können ist nachvollziehbar, wachsen Sie erst einmal solide zu Hause.

 

Fazit

Selten führen die Ausrichtungen eines Unternehmens, also die Produkte und Dienstleistungen bei einer Finanzierungsrunde zum Aus. Wenn sich der Investor mit Ihrem Unternehmen beschäftigt, dann lediglich um einen Blick hinter die Kulissen zu erlangen und Ihre Zahlen zu überprüfen. Eine wichtige Rolle dabei spielt aber auch das betriebsinterne Klima und vor Allem das Klima zwischen den Gründern. Wenn die Gründer nicht für die gleichen Werte stehen, so schöpft der Investor Verdacht, dass irgendetwas nicht stimmt.

Management von Dokumenten kann Sie wirklich viel Zeit kosten, teilweise sogar mehrere Mitarbeiterstunden. Ablegen, wieder raussuchen, Änderungsvorschläge von Kollegen sammeln, hin- und herschicken, unterschreiben lassen – das ist ineffizient und klaut wertvolle Zeit. Es kann auch einen schlechten Einfluss auf Aufträge haben, indem Aufträge platzen oder Abgabe-Zeitpunkte gerissen werden, zusätzlich wirft es ein schlechtes Bild auf Ihr Unternehmen, wenn Sie Wochen für zwei Unterschriften brauchen oder den falschen Stand des Dokuments an den Kunden schicken. Das kann Ihnen im schlimmsten Fall Geschäftskontakte und Umsätze kosten. Deswegen sollten Sie Ihr Dokumentmanagement-Workflow genauer untersuchen und schauen, ob dort noch Platz für Verbesserungspotential vorhanden ist. Hier sind ein paar Tipps für Ihren neuen Workflow.

Versions-Wirrwarr

Wenn das Ablagesystem nicht konsistent ist, so wissen Sie nach nur ein paar Wochen nicht mehr wo welches Dokument liegt. Sie kennen es, Sie legen ein Dokument an, bearbeiten es nach ein paar Tagen nochmals, legen es jedoch unter einem neuen Namen ab und haben auf einmal mehrfach das ähnliche Dokumenten und wissen nicht mehr, welches nun die aktuelle Version ist. Oft gibt es auch die Variante mit dem lokalen Ordner und dem Cloud-Speicher. Wobei Sie aber unterwegs keinen Zugriff auf den lokalen Datenträger haben.
Extrem uneffektiv wird es dann, wenn Sie das Dokument länger Suchen, als die eigentliche Bearbeitung Zeitaufwand kostet. Hier drei Tipps was Sie dagegen unternehmen können:
• Entwickeln Sie ein einheitliches Ablage- und Bennenungsystem der Dokumente, on- sowie offline.
• Lieber digital an einer Version arbeiten und Tools nutzen, die das Archivieren, Ansehen und Wiederherstellen vorheriger Versionen ermöglicht.
• Um flexible und ortsunabhängig zu sein empfiehlt es sich mit Cloud-Anwendungen zu arbeiten.

 

Zusammenarbeit unter Kollegen und Zuordnung von Verantwortlichkeit

Oft kann es vorkommen, dass Sie mit einem Team an einem Projekt zusammenarbeiten. Ebenso kann es sein, dass das Projekt so groß ist, dass Sie die Bearbeitung verschiedener Dokumente aufteilen müssen und diese erst am Ende zusammengefügt werden. Umso wichtiger ist es Input und Feedback einzuarbeiten und jedem Kollegen den Zugriff zu gewährleisten. Es muss auch festgelegt werden, welcher Kollege für welches Gebiet die Verantwortlichkeit trägt, da sonst ein großes Chaos droht.
Um die Zusammenarbeit harmonisch und effizient zu gestalten, hier ein paar weitere Tipps:
• Es sollte von Anfang an klar sein, wer für was zuständig ist. Wer nimmt die finale Version ab, verschickt das Dokument, darf neue Informationen und Änderungen eigenständig vornehmen und wer sollte seine Vorschläge vorerst als Kommentar hinterlegen?
• Ortsunabhängig sollten Sie einen Ort anlegen, an welchem Änderungsvorschläge und Kommentare hinterlegt werden können.
• Cloud-Anwendungen können Ihnen auch dabei helfen, kein Chaos entstehen zu lassen. Es sollte Ihnen und Ihrem Team unbedingt klar sein, welche die aktuelle Version eines Dokuments ist. Es ist hilfreich dabei, wenn Sie dafür an so wenig unterschiedlichen Dokumenten arbeiten wie nur möglich.
• Um alle Dokumente, auch die analog vorliegenden, für alle Teammitglieder verfügbar zu stellen, scannen Sie diese Dokumente und legen Sie diese unter dem jeweiligen Projektordner ab.

 

Einbeziehung von Externen

Anspruchsvoller wird es, wenn ein Kunde oder Externer Dokumente zu Feedback- oder Freigabezwecke nutzen möchte. Denn Externe können wiederum andere Tools, Dateiinformationen oder Nutzungsvorschriften haben. Zusätzlich möchten Sie Ihrem Kunden eventuell nicht so viele Rechte wie Ihrem Team zuweisen. Jedoch darf das Verfahren wiederum nicht zu kompliziert sein, da Sie dem Kunden eine angenehme Zusammenarbeit ermöglichen wollen.
Wenn Sie ein paar Hilfestellungen beachten, wird es jedoch einfacher als gedacht:
• Dokumente sollten Sie so anlegen, dass diese leicht und intuitiv zu bearbeiten sind. Die Dokumente sollten einfach auszufüllen sein und können sogar eine selbsterklärende Kommentarfunktion beinhalten.
• Um Mail-Pingpong zu vermieden, nutzen Sie Tools, mit denen Sie regelmäßigen Austausch mit Ihrem Kunden halten können. Nutzen Sie dabei nur Tools, mit höchster Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien, damit auch der Kunde diese Tools bedenkenlos nutzen kann.
• Arbeiten Sie mit Datei- und Dokumenttypen, die Ihren Kunden geläufig sind und Missverständnisse oder nicht nutzen können vermeiden.
• Damit Sie nicht dauernd beim Kunden nachfragen müssen, empfiehlt sich ein Dokumentstatus, in den live eingesehen werden kann. Dadurch ermöglicht Ihnen auch ein besserer Überblick über den Zeitplan.
• Um Informationen die der Kunde noch nicht einsehen sollte schwärzen zu können, sollten Sie sich Dateiformate oder Tools dafür anlegen.

 

Einholen von Unterschriften

Unterschriften werden oft benötigt als Voraussetzung für die folgenden Arbeitsschritte. Jedoch ist es auch möglich, dass Ihr Unternehmen so groß ist, dass Sie vielleicht an einem andere Standort sitzen wie ein Teil Ihres Teams, welche Ihre Unterschrift benötigt. Hier sind drei Schritte, wie Sie das Unterschriften-Chaos bewältigen:
• Um immer auf der sicheren Seite zu stehen, setzten Sie auf ein Tool, welches Authentifizierungsschritte in seine Prozesse integriert hat. So müssen Sie nicht zwischen digital und analog wechseln, denn auch eine digitale Unterschrift kann rechtlich bindend sein.
• Um Zeit möglichst zu sparen, holen Sie die Unterschriften, wenn mehrere benötigt werden, parallel ein.
• Wenn es immer wieder Dokumente geben sollte, welche Sie oder jemand anderes unterschreiben soll, so erstellen Sie Vorlagen, um den Workflow noch effizienter zu gestalten.