Sommerflaute

Im Sommer herrscht meist eine Flaute für Ihr Marketing. In der Urlaubszeit ist es eher ruhig und die Aktivitäten und Umsätze gehen zurück. Ob Sommerloch oder zwischen den Jahren, die Kunden entspannen sich im Urlaub und sind weniger aktiv. Die Zeit muss jedoch keine Flaute sein, Sie können diese Zeit produktiv nutzen und Gewinn für Ihr Marketing draus ziehen.

Die saisonalen Flauten sind aber auch vorteilhaft. Daher, dass sie alljährig wieder kommen können Sie dies berücksichtigen. Beispielweise können Sie ihr Marketing-Team Aktionspläne erstellen lassen. Dadurch bleibt auch Ihr Marketing-Team in ruhigen Zeiten produktiv. Hier sind 5 Tipps damit Sie die Zeit optimal überbrücken können.

1. Neue Tools ausprobieren

Im Laufe der Zeit entwickelt sich die Marketing Welt weiter und verändert sich. Oft ist jedoch im normalen Alltag keine Zeit, um neue Tools auszuprobieren. Oft arbeiten dadurch Unternehmen jahrelang mit den gleichen Tools, obwohl es längst neue kostengünstigere, effizientere oder weiterentwickelte Tools oder andere Alternativen gibt. Die Flaute bietet Ihnen die optimale Möglichkeit, um sich über neue Tools zu informieren, diese auszuprobieren und zu bewerten, welche Tools für die Zukunft verwendet werden.

2. Alte Inhalte aufpolieren

In dieser Zeit bietet es sich oft nicht an, neue Kampagnen zu erstellen, da es unwirtschaftlich wäre. Nutzen Sie diese Zeit und untersuchen Sie die bereits bestehenden Inhalte. Durch einen Content-Audit können Sie erkennen welche Inhalte erfolgreich und langfristig sind und diese in neue Kommunikationsstrategien einsetzten. Dadurch kann auch ein langfristig und stabiler Traffic-Fluss entstehen.

3. Durchführung eines Website-Audits

Es ist sinnvoll in regelmäßigen Abständen umfangreiche SEO-Tests durchzuführen, um die Webseiten möglichst aktuell und erfolgreich zu pflegen. Um SEO-Audits durchzuführen, bieten sich Flautezeiten optimal an, da in den Alltagsgeschäften oft die Zeit dafür nicht ausreicht. Die Analysen stellen eine große Hilfe dar, da Sie nicht nur Optimierungspotentiale zeigen, sondern auch auf SEO-Fehler aufmerksam machen.

4. Reflektion und Planung

Die ruhigen Zeiten bieten sich besonders gut an, um die eigene Arbeiten gründlich anzuschauen und zu reflektieren, welche davon gut laufen und wo Verbesserungspotential herrscht. Dies könnte beispielsweise bedeuten bestehende Marketing-Kampagnen auszuwerten anhand von Analysen und Monitoring, um dadurch die besten Formate für zukünftige Kampagnen herauszufinden. Durch den Schritt können Sie die Marketingplanung für die folgenden Monate anpassen und sich für die nächsten Kampagnen vorbereiten und mit den Recherchen beginnen.

Ebenso können Sie die Arbeitsabläufe und Kommunikationsprozesse mit Ihrem Team reflektieren und verbessern, um dadurch eine langfristige Zusammenarbeit im Team und mit anderen Abteilungen zu optimieren.

5. Aufmerksamkeit erregen, wenn sich andere zurückziehen

In ruhigen Zeiten müssen Sie nicht unbedingt auch ruhig bleiben. Mit kreativen und kurzweiligen Kampagnen können Sie sich vielleicht einen Vorteil gegenüber Ihrer Konkurrenz verschaffen, wenn diese womöglich in die Ferien gehen. Trotz Familienzeit im Urlaub brauchen einige Menschen ab und zu eine kleine Auszeit oder Ablenkung. Da bieten sich besonders gut Gewinnspiele mit Ferienbezug oder Angebote, welche saisonal passen an und können so auch in der Offsaison wirken. Dabei können Sie dies nutzen, um neue Formate oder Inhalte experimentell zu erforschen. Wenn diese erfolgreich sind, können diese in Ihre zukünftige Marketingstrategie aufgenommen werden.

 

Nach jeder Flaute, kommt wieder eine Zeit in der viel anzupacken ist, behalten Sie das im Hinterkopf. Bereiten Sie sich also vor, um die Flaute optimal zu nutzen und aus der Zeit vorbereitet auf das Kommende herauszugehen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.