Um das Produkt optimal vermarkten zu können, ist ein aktuelles Design oft ausschlaggebend. Auch 2020 gibt es wieder neue Vorhersagen zu Design Trends. Wie es oft der Fall ist, können einige Vorhersagen als sicher abzusehende Trends gesehen werden, während andere als reine Spekulation betrachtet werden können.

Neumorphism

Nach einer langen Periode mit flachem Design wird nun das Neumorphism revolozionieren. Das Design wird besonders hervorgehoben durch den Einsatz von weichen Schatten und Licht, welches einen 3D Effekt hervorruft. Besonders eignet sich diese Art von Design für das Webdesign sowie im Print.
Illustrationen und Animationen
Durch Illustrationen kann das Konzept visualisiert werden, wodurch der Nutzer ein besseres Verständis hinter der Idee des Produkts erhalten kann. Ebenfalls wird das Konzept schneller an den Nutzer transportiert. Dieser Effekt kann durch Animationen verstärkt werden, da dadurch noch mehr Aufmerksamkeit auf das Produkt erzielt werden kann. Der Trend ist so ein „must have“, dass es auch in das Logodesign integriert wird um noch mehr Aufmerksamkeit auf das Logo zu setzten.

Storytelling

Eine Geschichte, welche während über das Produkt, beispielsweise einer Webseite oder einer App erzählt wird, kann ein schnelleres und einfacheres Verständnis vermitteln. Für diesen Zweck kann ein spezieller Charakter geschaffen werden, welcher durch die Geschichte und die darin entstehenden Probleme führt und die Lösung durch das Produkt findet.

Ultraminimalistisch, Aufmerksamkeit auf Details und Einfluss verschiedener Epochen

Um die Aufmerksamkeit auf das Produkt zu lenken, werden sehr minimalistische Designs gewählt. Dabei werden geometrische Formen, eine kleine Farbpalette und nur das Nötigste an gestalterischen Mitteln verwendet. Für einen optimalen Wiedererkennungswert wird großen Wert drauf gelegt mit viel Weiß- und Negativräumen zu spielen. Auch die Aufmerksamkeit auf die Details sollen dieses Jahr eine große Rolle spielen. Dabei sollte von Buttons, Icons, Loading bis zur Navigation die Aufmerksamkeit nicht vernachlässigt werden, denn die kleinen Details machen ein extraordinäres Design. Ebenso wird das Design 2020 sich an den Bewegungen des schweizer Designs, des Dadaismus und Bauhaus orientieren. Die Bewegungen orientieren sich an serifenloser Schrift wie beispielsweise der Helvetica, geometrische Formen, simple Linien, Flächen und Farben, ganz nach dem Motto „weniger ist mehr“.

Augmented und Virtual Reality

Die Augmented Reality wird hauptsächlich für intuitive Apps benutzt. Augmented Reality bedeutet erweiterte Realität und kann die Sinneswahrnehmung durch Informationen in allen Bereichen unterstützen. Im Gegensatz dazu steht die Virtual Reality. Diese ist nur eine computergenerierte Wirklichkeit welche sich durch eine interaktive Darstellung und Wahrnehmung auszeichnet.

Visualisierung von Livedaten

Dieses Jahr werden komplexe Livedaten, beispielsweise Dashboard-Statistiken noch schneller verfügbar sein. Gestalter werden Änderungen dynamisch animieren müssen um diese noch schneller anpassen zu können.

Fazit

Neben lauten Schriften, satten Farben, Verläufen, Vektorgrafiken, Animationen, Minimalismus, Muster und Texturen deuten einige Trends auf Rückbesinnung auf erdige und gedeckte Farben an. Wie weit sich die Vorhersagen der Trends durchsetzten wird, gilt es weiter zu beobachten, denn schließlich kann keiner die Zukunft vorhersagen, dennoch ist das zugleich das Spannende an der Zukunft.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.