Kartenzahlung online dank E-Commerce

Die Top 4 Versandmethoden im Überblick

Neben den Bezahlmöglichkeiten, welches wir bereits in dem Blog „Die beliebtesten online Bezahlmethoden im E-Commerce“ näher beleuchtet haben, ist auch die Wahl der Versandmethode unter anderem mitentscheidend für die Kaufentscheidung von Kunden in Ihrem Online-Shop. Ein möglichst schneller und reibungsloser Versand spiegelt sich sowohl in der Zufriedenheit des Produkts als auch in der des Online-Shops wider. Zu hohe Versandkosten, das Fehlen eines kostenlosen Versands ab einem bestimmten Bestellwert oder der Mangel an entsprechenden Versanddienstleistern kann für den Online-Käufer der Grund für das Verlassen des Online-Shops sein. Daher ist die richtige Wahl der Versandmethode mitunter maßgebend für den Erfolg Ihres Online-Shops.

 

Die Versandmethode: Standardversand

Wie der Name es ankündigt, handelt es sich beim Standardversand um die Versandmethode, welches als Standard-Auswahloption festgelegt ist. Die als Standard festgelegte Versandmethode sollte dabei die Versandauswahl von möglichst vielen Kunden repräsentieren. Da die Lieferkosten und Lieferqualität von der Wahl des Paketdienstleisters abhängt, sollten Sie diese miteinander vergleichen.

 

Die Versandmethode: Expressversand

Es bietet sich an Expressversand anzubieten, wenn zeitkritische Artikel angeboten werden oder dem Kunden die Möglichkeiten zu geben, flexibel auf bevorstehende Fristen zu reagieren. Insbesondere in bevorstehenden Peak-Zeiten wie z. B. Black Friday oder Weihnachten greifen Online-Käufer öfter auf Expressversand zurück. Der Expressversand ist mit deutlichen Mehrkosten verbunden, besonders für große und sperrige Artikel. Zudem ist zu beachten, dass nicht alle Versanddienstleister ein Expressversand anbieten.

 

Die Versandmethode: Selbstabholung / Click & Collect

Bei dieser Versandmethode kann der Online-Käufer seine Bestellung in einer Filiale oder einem Lager selber abholen. Dabei entstehen in der Regel keine Versandkosten für den Käufer. Zudem kann der Käufer innerhalb eines bestimmten Zeit-Rahmens selber den Zeitpunkt der Abholung festlegen. Allerdings ist diese Versandmethode nur lokal möglich und der Online-Shop muss entsprechende lokale Abhol-Einrichtungen bereitstellen.

 

Die Versandmethode: Speditionsversand

Bei großen und sperrigen Artikel wie z. B. Waschmaschinen, Möbel oder Gartengeräten ist der Speditionsversand beliebt. Der Spediteur kann hierbei auch das Aufbauen von Möbel, Anschließen von Elektrogeräten oder die Entsorgung von Altgeräten mit übernehmen. Auch hierbei kommen dem Käufer Mehrkosten auf.

Fazit:

Es ist wichtig für Ihre Online-Kunden, Ihren Artikeln und Ihres Online-Shops die passenden Versandmethoden anzubieten, damit möglichst wenige Online-Käufer beim Einkaufsprozess aufgrund der ungeeigneten Versandmethode abspringen. Zudem steht der Trend der Klimaneutralität bzw. Klimafreundlichkeit immer mehr im Fokus und sollte auch mitberücksichtigt werden.
Gerne beraten unsere E-Commerce-Experten Sie über weitere Fragen zu den Versandmethoden in Ihrem Online-Shop.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.