Die Sprachsteuerung in der Websuche und im E-Commerce erobert rasant dieses Gebiet. Unternehmen, die sich mit dem Thema Sprachsteuerung heute schon auseinandersetzten, können sich die Autonomie auf diesem Gebiet sichern.

Es wird Händlern und Dienstleistungsunternehmen geraten sich jetzt schon eigenständig auf diesem Gebiet auszustatten. Amazon und Google sind große Vorreiter im Gebiet des sprachgesteuerten Konsums. Sie zeigen, dass „Voice“ als Verkaufskanal zukunftgerecht ist und einen großen Erfolg verspricht.

Die Nutzer, welche die sprachbasierte Websuche nutzen, sind an schnellen und unkomplizierten Lösungen interessiert. Je besser Sie als Unternehmen die Suchintentionen Ihrer Kunden kennen, desto schneller können Sie ihnen prägnante Antworten liefern, um möglichst ohne Umwege an das richtige Angebot zu gelangen. Deswegen sollten Sie beispielsweise Ihre Customer Journey neu in einer Voice-Marketing-Journey umdenken.

Identifizierung von Keywords

Sie sollten prüfen, welche Schlagwörter bereits gut bedient werden und sich in Nutzerhandlungen umwandeln lassen. Denn Sie sollten darauf achten nicht nur häufig gesuchte Keywords, sondern auch relevante Wortkombinationen zu verwenden. Am besten wäre dadurch bei der Voice-Search den ersten Platz zu erlangen, um als Unternehmen genannt zu werden („Position Zero“). Als gutes Konzept hat sich die gezielte Bespielung von fünf Such-Kategorien bewährt, bei der die Suchintention aufgegriffen werden:

  • Lokales (wie beispielsweise Sehenswürdigkeiten),
  • Shopping,
  • Navigation und
  • Information

Content-Strategie aufsetzten

Die Kategorie der Informationen bietet für das Voice-Marketing eine große Chance an. Häufig wird die Sprachsuche in Verbindung mit einem Sprachassistenten genutzt, wodurch auch dort auf ganze Fragen basiert. Dadurch nimmt die FAQ-Rubrik der Corporate Webseite einen Schlüsselfaktor ein. Um einen „Speakable Content“ durch einen Sprachassistenten zu ermöglichen sind sprechbare und strukturierte Daten Grundvoraussetzung. „Speakable Content“ wird immer wichtiger, im Zusammenhang damit, dass die Bereitschaft viele Klicks zu tätigen abnimmt und Seiten nach bestimmten Informationen zu durchforsten. Auch hierbei ist wieder eine gute Constent-Startegie das A und O. Die Entwicklung einer eigenen Voice-App ist durchaus sinnvoll und hat ein weiters sehr großes Potential im E-Commerce.

Testen und optimieren

Die Sprachsuche gehört auch zu den Gebieten der Digitalisierung, welche in den kommenden Jahren noch viel Aufschwung mit sich bringen wird. Wenn Sie in Ihrem Unternehmen bereits eine Sprachsteuerung integriert haben, so gilt auch die kontinuierliche Weiterentwicklung zu pflegen und vor allem zu testen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.