China, Huawei, Ethik, Binnenmarktpolitik, 5G – wo steht eigentlich der europäische Westen, wo steht Deutschland? Im Abseits sind sich einige Experten sicher.
Keywords, Schlüsselwörter und Buzzwords werden oft als Wörter verstanden, hinter denen Digitalisierung und Fortschritt steht. Jedoch handelt es sich oft nur um theoretische Ansätze und keine realen Umsetzungen. So sieht es momentan auch bei dem Thema 5G aus.

Smart City ganz nah?

Durch die Medien wird berichtet, wir Deutschen wären kurz vor einem Durchbruch und könnten bald flächendeckend 5G anbieten. Dadurch würde sich unser aller Leben verändern und es würde die Wirtschaft nachhaltig revolutionieren. Die Fertigung von Produkte soll dann nur auf Nachfrage produziert werden, Smart-City-Konzepte wird das Leben verändern. Smart-Citys sollen intelligente Mülleimer besitzen, welche geleert werden, wenn diese eine gewisse Füllhöhe erreicht haben, intelligente Ampelschaltungen, intelligente infrastrukturelle Ausbauten der Großstädte durch KI-Analysen der Verkehrsbewegung, intelligente Flughäfen, wo Boarding per Face-ID und ohne Ticket erfolgt, all das soll es dann geben. Es wäre die Entstehung einer neuen Welt. Ob Deutschland bei diesem Aufschwung mithalten kann ist fragwürdig.

Ohne Huawei geht es momentan nicht

Momentan ist Huawei die einzige Firma, welche 5G überhaupt liefern kann. Natürlich löst das eine hitzige Debatte aus, denn durch Huawei wäre China in der Lage, den Westen auszuspionieren und durch dieses Wissen ihre Marktführerschaft weiter auszubauen. Theoretisch wäre das auch möglich. Dies ist natürlich nicht gerne gesehen, was man auch an der Reaktion des US Präsidenten sehen kann.

Huawei – why not?

Huawei ist technischer Vorreiter, weil die Chinesen und wir als westliche Kultur kulturelle, strukturelle und ethisch Unterschiede aufweisen, die so groß sind, dass der Westen nicht mithalten kann. Die Chinesen werden ihren technologischen Vorsprung weiter ausbauen, wobei 5G nur ein Platzhalter ist. Diese These lässt die großen Hemmnisse der westlichen Gesellschaft zurückführen.

3 Hemmnisse, eine Wirkung

1. Der Westen verzichtet auf Marktrestriktionen im Stil der Chinesen

Europa wurde schon vor Jahren technologisch abgehängt, durch die weltoffene Haltung, die der Westen pflegt. China hingegen blockierten Firmen-Giganten wie Google, Amazon oder Facebook, wodurch sie einen eigenen, geschlossenen Binnenmarkt haben. Natürlich entstand durch die Blockierung der Firmen-Giganten eine Nachfrage, nach etwas Vergleichbarem. Dadurch entstanden staatlich geförderte Firmen wie Alibaba, Tencent oder Huawei, welche sich unabhängig vom westlichen Markt entwickeln konnten. Durch den Fortschritt, den die Firmen der westlichen Kultur gegenüber hat, verkörpert diese ein überlegenes Gegengewicht.

2. China ist keine Demokratie und kennt keine DSGVO

Die chinesischen Firmen werden vom Staat kontrolliert und gefördert. Dadurch fällt der Konkurrenzkampf untereinander weg, Daten zum eigenen Vorteil und zur Weiterentwicklung zu nutzen. Die Daten werden dort gesammelt, aggregiert und mit Hilfe künstlicher Intelligenz ausgewertet und verwendet.
China ist für die totale Kontrolle bis auf den einzelnen Bürger bekannt. Durch diese Vorgehensweise wird jedoch ein großer Mehrwert herausgezogen. In China werden alle Busse, Bahnhöfe, Straßen und Flughäfen mit Kameras überwacht. Es geht sogar so weit, dass die einzelne Person über Face-ID erkannt werden kann. Durch die 5G-Technologie und der Zuordnung des Smartphones können sogar Rückschlüsse über den Wohnort, das Einkaufsverhalten, sowie das Reiseverhalten gezogen. Aber gerade durch diese technische Überlegenheit sind die Chinesen in der Lage schon heutzutage Smart-Citys zu bauen oder beispielsweise wie in Shenzen die Infrastruktur auf die Bedürfnisse der Bevölkerung abzustimmen.
Durch unsere ethische Einstellung können wir überhaupt nicht mithalten, da wir nie in der Lage sein werden solche Analysen durchzuführen und Daten so detailliert zu sammeln.

3. Unsere bürokratische Struktur hemmt unsere Innovationschancen

Heutzutage müssen Gründer in Deutschland einiges aushalten. Sie müssen zu aller Erst eine Person, welche für den Datenschutz zuständig ist, einstellen. Würde er es nicht machen, würde ihm hohe Strafzahlungen drohen. Die Förderungsmöglichkeiten für Ideen sind nicht ausreichend. Selbst wenn dieser Gründer die ersten Monate gut überleben würde, so würden die folgenden Steuervorauszahlungen ihn umso mehr fordern.

Fazit

Deutschland henkt so sehr hinterher, weil es sich selbst Steine in den Weg legt, mit so wenig Aussicht auf Innovation. Mit 5G wären wir überfordert, da nicht mal unser 4G reibungslos funktioniert. Beispielsweise hängt das Internet oft oder es gibt Funklöcher bei Zugfahrten. Nicht einmal die Versorgung der Großstädte mit schnellem Glasfaser als Internet-Basis-Versorgung ist möglich. So muss Deutschland definitiv erst einmal die Basis schaffen, bevor 5G in Erwägung gezogen werden kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.