Künstliche Intelligenz im E-Commerce

Es gibt zwei Schritte bei E-Commerce zu beachten, damit es funktioniert. Im ersten Schritt müssen die potentiellen Kunden auf die Webseite durch den Anbieter gelockt werden. Im zweiten Schritt müssen die Besucher des Onlineshops dann zu Kunden konvertiert werden. Diesen Schritt übernimmt schon in vielen Fällen die Künstliche Intelligenz. Die Frage, die Sie sich wahrscheinlich stellen ist, wie die Künstliche Intelligenz die vermeintlich rationale Entscheidung des Kaufes der Onlineshop-Besucher beeinflusst?

 

Produktempfehlung: Das passende Angebot für jeden Nutzer

Beim E-Commerce ist das ähnlich wie bei den Video-Vorschlägen bei Youtube. Wenn Sie den Kunden im richtigen Moment vorschlagen, so merken diese gar nicht wie sich der Warenkorb immer weiter füllt, so wie sie nicht merken statt nur ein Video, fünf zu schauen. Die Künstliche Intelligenz kann Ihnen sogar die Vorschlagsqualität, sowie den Zeitpunkt des Vorschlags verbessern. So ist es beispielsweise effizienter die Vorschläge auf den Monatsanfang zu konzentrieren, da die Kunden da am meisten Geld haben.

 

Künstliche Intelligenz: Einkauf darf kein Zeitfresser sein

Studien belegen, dass es länger dauert den Warenkorb zu befüllen, als der normale Einkauf. Auch wenn der normale Lebensmitteleinkauf eher eine Routine, statt ein Erlebnis ist. Zusätzlich kommt dazu, dass Kunden oft überfordert werden, der US-amerikanische Psychologie-Professor Barry Schwartz erforschte dieses Verhalten der Überforderung. Er fand heraus, dass die Kunden durch eine enorme Vielfalt im Shop sich immer schwerer entscheiden können, was sie kaufen möchten und es aus dem Grund teilweise komplett lassen. Dieses Phänomen wird auch als „Paradox of Choice“ bezeichnet. Um den Kunden die Angst vor der falschen Entscheidung zu nehmen, sollten Sie die Auswahl auf ein sinnvolles Maß beschränken.

 

Predictive Baskets beschleunigen den Einkaufsprozess

Die Einkaufszeit kann um ein Drittel reduziert werden durch die Hilfe der Künstlichen Intelligenz. Die Künstliche Intelligenz kann die Vorschläge auf das Kaufverhalten des Kunden anpassen. So wird die Künstliche Intelligenz beispielsweise Grillkohle, die der Kunde alle zwei Wochen kauft, in diesem Abstand vorschlagen. Zur Herbstzeit wird die Künstliche Intelligenz die Grillkohle nicht mehr vorschlagen, wenn die Kunden weniger Grillkohle kaufen.

 

Künstliche Intelligenz hebt Customer Centricity auf ein neues Level

Der E-Commerce bietet sich am besten für den Einsatz der künstlichen Intelligenz an. Künstliche Intelligenz wird teilweise schon im E-Commerce eingesetzt, doch kann in Zukunft noch präsenter genutzt werden. Letztendlich ist es dabei auch nicht wichtig, ob er Kunde den Einsatz bewusst wahrnimmt oder nicht, die Bindung zum Shop entsteht durch das Verstehen werden des Shops. Für Onlineshops bedeutet das, Künstliche Intelligenz als Wachstumshebel zu erkennen, gezielt zu nutzen und somit den Wettbewerb hinter sich zu lassen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.