Kundenbindung durch Personalisierung

Das die Personalisierung sich positiv auf die Kundenbewertung auswirkt ist für jeden Gen-Xer (geboren zwischen 1961 und 1981) fast selbstverständlich. Doch die Generation X hat vor lauter Konzentration auf die Millennials die Personalisierung fast aus den Augen verloren. Obwohl die Generation X diejenigen waren, welche die Personalisierung als zentrales Marketingmerkmal definierte.

Einzelhändler erleben gerade einen Wendepunkt in der Personalisierung. Früher kannte der Gemüsehändler Ihre Essensgewohnheiten, der Metzger wusste welches Fleisch Sie bevorzugen und der Kioskbesitzer hielt Ihr Lieblingsmagazin bereit. Doch heute prägt nicht nur der lokale Einzelhandel das personalisierte Kundenerlebnis.

 

Kundenbindung: Daten nutzen und passende Angebote erstellen

Das Sie personalisieren werden ist keine Frage mehr, die Frage ist nur wie. Durch die Personalisierung sollen die bestehenden Kunden möglichst langlebig am Shop interessiert sein aber neue Kunden sollen ebenfalls dazu gewonnen werden. Die Personalisierung wird sogar als entscheidender Wettbewerbsvorteil gesehen, gaben 85% der befragten Senior-Marketer bei der aktuellen SoDa-Studie an. Jedoch sind die meisten Unternehmer nicht sicher wie und welche Technologien sie einetzten sollen.
Die Kunden, welche keine Bedingungen stellen oder Ansprüche an Ihren Onlineshop stellen, erleben die erfolgreichsten Kundenerlebnisse. Jedoch ist es für Sie als Unternehmer dann erst recht eine Herausforderung, die Interessen und Vorlieben Ihrer Kunden zu identifizieren und diesen Geschmack durch Werbung, Artikel oder Funktionen zu treffen, ohne die Kunden mit zu spezifischen Angeboten zu verschrecken.

 

Kundenbindung: Daten nutzen und passende Angebote kreieren

Im Mittelpunkt steht der Kunde. Dabei nutzen erfolgreiche Unternehmen neue Technologien und binden Soziale Medien mit ein, gespeicherte Daten und Beacons und bilden daraus ein detailliertes Framework.
Bevor Sie die Umsetzung der Personalisierung starten können, sollten Sie sich mit Ihrer Customer Journey auseinandersetzen. Diese sind so wichtig, um Ihre Kunden analysieren zu können. Auch wenn Sie oder Ihre Marketer denken sie müssten die Customer Journey nicht abbilden, ist es dennoch oft eine große Hilfe die Zahlen tatsächlich wahrzunehmen. Die Abbildung der Customer Journey kann oft neue Erkenntnisse offenbaren, wodurch Sie neues Potential schöpfen können.

 

Kundenbindung: Richtige Inhalte zum richtigen Zeitpunkt bieten

Um die Inhalte und Anzeigen optimal ausrichten zu können müssen Sie sich in die Lage Ihrer Kunden versetzten. Oft spielen Faktoren wie beispielsweise Herkunft, Geschichte oder ob Sie ein wiederkehrender Kunde oder erstmaliger Kunde sind, eine enorm wichtige Rolle.
Um ein noch überzeugenderes digitales Erlebnis bieten zu können und dies als eine Schlüsselkomponente Ihrer Personalisierungsstrategie zu machen, müssen Sie als Marketer so viele Daten wie möglich über Ihre Kunden sammeln und analysieren. Überzeugender wird es noch, wenn Sie Gespräche mit Kunden führen und im Zuge dessen Kundendialoge oder Programme ausbauen.

 

Kundenbindung aufbauen und langfristig halten

Digital oder analog, Sie setzten den Dialog fort, um den Kunden von Ihrem Interesse zu überzeugen. Sie müssen eine emotionale Beziehung zu dem Kunden aufbauen. Je mehr Daten Sie während der Realisierung des Kundenerlebnisses sammeln, desto mehr verdichtet sich auch die Kundenbindung.
Grundsätzlich sollte die Personalisierung Marketingabteilungen übergreifend sein. Unterschiedliche Teams sollten daran arbeiten mit durchschnittlich zwölf Systemen, die E-Mails, Web, mobile, soziale und kommerzielle Bereiche abdecken. Durch die verschiedenen Teams haben die Mitarbeiter nicht so einen leichten Zugriff auf Echtzeitdaten und keine einheitliche Sicht auf den Kunden. Dadurch gibt es Ihren Teams nicht so schnell das Gefühl von übereinstimmender Kundenerfahrung und erschwert den weiteren Zugang zu Berührungspunkten für neue Kanäle und Plattformen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.