Nachhaltigkeit in der Werbung

Erst scheint es Nachhaltigkeit in der Werbung surreal, denn diese Branche dient zur Anregung des Konsumverhaltens der Menschen. Jedoch gibt es tatsächlich einige Tricks die den Kunden empfohlen werden können um deren Konsumverhalten nachhaltiger zu gestalten. Auch in der Werbung kann man ein Umdenken feststellen.

 

Green Marketing statt Green Washing

Oft hat die Werbung von Nachhaltigkeit gesprochen, selbst es aber kaum umgesetzt. Der Bericht über die Nachhaltigkeit eines Unternehmens ist seit 2017 Pflicht, diese Berichte haben sich als eine gute Kommunikationsplattform herausgestellt. Sie sollten diese Art der Kommunikation auch dafür verwenden an die Öffentlichkeit, Kunden, Partner, Lieferanten, Bewerber und Mitbewerber heranzutreten. Die Dokumentation soll Ihr Nachhaltigkeitsdenken weiterentwickeln und vorantreiben, dadurch können Sie in Ihrem Unternehmen auch eine gute Struktur bilden. In der Dokumentation sollten Sie aufrichtig mit Ihrem Unternehmen umgehen und idealerweise dokumentieren welche Vor- und Nachteile bestimmte Produkte, Materialien oder Prozesse mit sich bringen und Ihre Entscheidungen begründen. Sie dürfen mit Ihrem Unternehmen Produkte ausprobieren und eine Findungsphase Ihrer optimalen Nachhaltigkeitsstrategie an Ihre Kunden kommunizieren. Dies überzeugt Ihre Kunden von Ihrer Innovation mit Ihrem Unternehmen.

We want you to panic

In der Welt wird viel Angst wegen der Klimakatastrophe verbreitet. Nicht zu Unrecht, denn Angst ist der wesentliche Motivator um die Menschen von einer Sache zu überzeugen. Dennoch sollten Sie nicht ständig Panik verbreiten. Das Thema der Nachhaltigkeit soll möglichst ernst genommen werden und eine Abstumpfung dem Thema gegenüber soll vermieden werden. Deswegen sollten Sie in der Werbung hin und wieder Mut machen. Da negative Eindrücke schon nach nur kurzen Momenten im Hirn sich setzen aber positive Eindrücke bis zu 12 Sekunden präsentiert werden müssen um sich zu festigen, sollten Sie in Ihrer Werbung ein Gefühl von „es ist machbar“ vermitteln. Auch wenn es schwerer ist positive Eindrücke zu festigen, sollten Sie dies versuchen und keine negative Panikmache verbreiten.

Nachhaltig Print-Kommunikation

Um nachhaltig Werbung zu machen, ist es empfehlenswert nicht ausschließlich auf digitale Kommunikation zu setzten, da der Print-Bereich nicht ausgestorben ist. Natürlich sollten Sie versuchen nachhaltig drucken zu lassen, was bei großen Online-Druckereien oft nicht so möglich ist, da die Auflage zu hoch gesetzt ist. Daher lohnt es sich mit Produkten vor Ort zu sprechen. Das kann natürlich den Preis etwas heben, jedoch ist die Produktion qualitativ höher und vielfältiger. Dadurch erzielen Sie eine höhere Aufmerksamkeit bei Ihren Kunden.

 

Nachhaltig online kommunizieren

Mobile First kann beispielsweise im Web für Nachhaltigkeit sorgen. Denn dadurch werden die wichtigsten Elemente identifiziert und priorisiert. Dadurch müssen die Nutzer weniger Seiten laden und gelangen schneller ans Ziel. So wird weniger Energie verbraucht. Auch weniger Daten werden verbraucht, durch das Ziel des schnellen Ladens in den mobilen Ansichten. Sie sollten als Hoster einer Webseite auch möglichst Öko-Strom nutzen. Sie können Ihre Seite sogar klimaneutral registrieren lassen. Es werden dann dabei die Klicks pro Monat zu einem Betrag ausgewertet, der einem Klimaschutzprojekt zugutekommt. Andere lösen das Problem der Klimaneutralität durch eine solarangetriebene Webseite. Jedoch kann es dabei vorkommen, dass die Webseite offline geht, wenn es zwei Tage bewölkt bleibt.

Letztendlich geht es darum, dass alle anfangen nachhaltiger zu denken. Sprechen Sie mit Ihren Kunden darüber, motivieren und inspirieren Sie diese dazu etwas zu bewegen. Denn wenn alle einen kleinen Schritt nur machen, bewirkt der in der Summe doch eine große Masse.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.