Beiträge

Mit dem Update auf die Shopware Version 6.3.4.0 hat die Professional Edition ein neues Feature für Erlebniswelten bekommen.
So neu ist das Feature aber nicht. Es ist eine Erweiterung des Rule Builder, durch diese Erweiterung kann nun die Professional Edition den Rule Builder auch in Erlebniswelten nutzen.
Mit dem Rule Builder konnte man bis jetzt nur die Preise und Artikel an Bedingungen knüpfen, um so eine Möglichkeit für die individuelle Preisberechnung zu haben. Und z. B. Stammkunden einen Rabatt für Ihre Bestellung zu geben.
Nun hat man auch die Möglichkeit, selbst definierte Erlebniswelten Kunden anzuzeigen, die eine Bedingung erfüllen.
Also z.B. Wenn ein Kunde bereits einen Einkauf getätigt hat, kann man eine Nachricht anzeigen, die ihm dafür dankt.
Durch diese Option von Shopware bieten sich dem Shop Betreiber viele weitere Möglichkeiten, seinen Shop komplett individuell zu gestalten.
Egal ob Neukunden, Premium-Kunden oder andere Kundengruppen jeder kann sein individuelles Layout basierend auf den Regeln des Rule Builders bekommen.
Wodurch Sie als Shop Betreiber Ihre Kunden noch besser ansprechen können.

Erlebniswelten und Rule Builder, wie nutzt man das?

In der Administration müssen zuerst einmal Regeln angelegt werden, dies kann man über den Menüpunkt „Einstellungen -> Shop -> Rule Builder“ angelegt werden. Für mehr Informationen schauen Sie sich diesen Beitrag von Shopware an.
Wenn Sie die gewünschte Regel dann angelegt haben, gehen Sie in Ihre Erlebniswelt in die „Einstellungen des Blocks“, dann auf den Punkt „Sichtbarkeits-Einstellungen“. Dort können Sie die gewünschte Regel auswählen.
Wenn Sie den Block anzeigen wollen, sobald die Regeln nicht übereinstimmt, können Sie die Checkbox „Sichtbar, wenn Regel nicht zutrifft“ anhaken.

Hier finden Sie Beispiele

  • Sie wollen Ihren Kunden ein Geschenk geben, wenn ein bestimmter Artikel im Warenkorb liegt?
  • Oder wollen Sie Ihren Kunden eine Nachricht anzeigen, dass die Bestellung noch am selben Tag versendet wird, wenn Sie bis 16 Uhr bestellen?
  • Eine weitere Möglichkeit ist es, eine Nachricht anzuzeigen, sobald der Kunde bereits eine oder mehrere Bestellungen aufgegeben hat.

Fazit

Durch dieses Update ermöglicht Shopware dem Shop Betreiber sehr viele weitere Möglichkeiten, individuell auf seine Kunden einzugehen und diese mit auf Sie zugeschnittene Inhalte anzuzeigen.
Und es gibt nun viele Möglichkeiten, automatisch Aktionen für z. B. Ostern oder Halloween ohne großen Aufwand zu veranstalten.
Wenn Sie schon längere Zeit mehr Individualität in Ihrem Onlineshop nutzen wollen, benötigen Sie nicht unbedingt die Shopware Professional Edition.
Sie können auch das Kostenlose Plugin von Shopware anschauen und testen. Hier finden Sie einen Link zum Plugin.
Hier kommen Sie zum letzten Shopware Global Produkt Update.

Was ist GPU?

Dies ist ein weiterführender Blog Beitrag zum Thema Shopware Global Produkt Update für Dezember. Im Juli wurde dieses Projekt von Shopware gestartet.

Ziel dieses Projektes ist, das Mindset „Open Source“ nicht nur in der Software zu haben, sondern auch in der Transparenz mit der Community.
Damit will Shopware schon in einem früheren Status der Konzepte das Feedback der Community einholen, um Ihr Produkt genau an die Wünsche der Community anzupassen.

In diesem Blogbeitrag finden Sie alle Kategorien, die im Global Produkt Update vorgestellt werden, dabei geht es von Neuerungen über Konzepte bis zu Ankündigungen neuer Versionen.

Änderungen der Release Strategie

Shopware hat durch die Einführung der geänderten Versionierung auch die Release Strategien geändert.
Die neue Versionierung, die von Shopware schon genutzt wurde, in den vergangenen Monaten wurde etwas besser erklärt.

Hier sind die ersten größeren Änderungen für die geplante Shopware Version 6.4.0.0.
Einführung von Von Preisen für Varianten Produkte im Listing.
Verbesserung der Zahlungsmethoden Auswahl.
Veränderung der Rundung von Preisen.
Sortierung von Varianten nach Erstelldatum.

Ab sofort werden nicht nur Features die große Veränderungen auch im Code verursachen, sondern auch die Libraries geupdatet.

Hier finden Sie eine kleine Liste der geplanten Updates von Shopware.
Im Dezember soll ein minor Release der Shopware Version 6.3.4.0 kommen.
Im Februar kommt die Version; 6.3.5.0.
Im ersten Quartal wird der erste Release Candidate von dem Major Version 6.4.0.0 Release. Nach einer 4 – 6-wöchigen Testphase wird dann die neue Major Version Release.
Natürlich können zwischendurch Bugfixes oder Security Updates kommen.

Verbesserung der Darstellung von der Administration für Promotions

Derzeit gibt es schon eine sehr große Auswahl an Optionen für Promotions in Shopware 6 aber das größte Problem ist das Design. Derzeit ist es nicht einfach, die sehr große Auswahl an Optionen für Promotions zu nutzen.
Aber dieses Problem wird nun von Shopware angegangen.
Durch eine Überarbeitung der ganzen Designs sollte das Problem nun behoben werden und jeder wird die Möglichkeit haben, ganz einfach die ganzen Optionen der Promotions nutzen zu können.

Hierzu wurden einige Screenshots vorgestellt.
Des Weiteren wird es einen Assistenten, der Ihnen bei der Erstellung von Rabatten helfen wird und Sie durch alle Optionen hindurch führt.

Shopware 6 weitere Menü Level

Für Plugin Hersteller wurde diese Erweiterung hinzugefügt, um in der Administration auch Dropdowns hinzufügen zu können.
Somit haben die Plugin Hersteller nicht nur die Möglichkeit, die vorhandenen zwei Level im Menü nutzen zu können, sogar noch ein drittes Level hinzuzufügen.

Einheitliches Sprachen Plugin

Derzeit arbeitet das Serviceteam von Shopware an einem Einheitlichen Sprachen Plugin um es der Administration einfacher zu machen, welche Sprachen wo genutzt werden. Somit kann einfach bestimmt werden welche Sprachen in welchem Saleschannel angeboten wird.
Dadurch gibt es eine vereinheitlichte Möglichkeit alles rund um Sprachen zu verwalten und Steuern zu können.
Genauere Informationen dazu werden wir wahrscheinlich im nächsten Shopware Global Produkt Update bekommen.

Fazit

Durch das Shopware Global Produkt Update für Dezember informiert Shopware die Community jeden Monat ausführlich. In diesem Monat wurden weniger Sachen als letzten Monat für das nächste Update angekündigt.
Wenn Sie den kompletten GPU sehen wollen, klicken Sie hier.

Was ist GPU?

Dies ist ein weiterführender Blog Beitrag zum Thema Shopware Global Produkt Update. Im Juli wurde dieses Projekt von Shopware gestartet.
Ziel dieses Projektes ist, das Mindset „Open Source“ nicht nur in der Software zu haben, sondern auch in der Transparenz mit der Community.
Damit will Shopware schon in einem früheren Status der Konzepte das Feedback der Community einholen, um Ihr Produkt genau an die Wünsche der Community anzupassen.
In diesem Blog Beitrag finden Sie alle Kategorien, die im Global Produkt Update vorgestellt werden, dabei geht es von Neuerungen über Konzepte bis zu Ankündigungen neuer Versionen.

Löschung von Regeln

Derzeit kann es zu Problemen führen, wenn Sie eine Regel vom neuen Shopware 6 Rules Builder löschen, die schon in Benutzung ist. Dieses Problem will Shopware wie bei anderen Entitys mit einer Warnung vor dem Löschen beheben.

Überarbeitung der Preisanzeige im Frontend

Shopware 6 nutzt zurzeit eine Anzeige Von – Bis für Preise. Dieses will Shopware nun ändern und immer den niedrigsten Preis ausgeben. Für die Berechnung des niedrigsten Preises nutzt Shopware die varianten Preise sowie die Mengenpreise. Da diese Änderung größere Breaks beinhalten, wird dieses Update frühestens mit der Shopware Version 6.4.0.0 kommen.

Des Weiteren wird es noch eine Zusatz Option geben, wodurch Shopware den besten Preis mit der geringsten Stückzahl ausrechnen soll oder nicht.

Wunschliste

In diesem GPU zeigte Shopware einen weiteren Stand zum neuen alten Feature die Wunschliste. Produkte in die Wunschliste hinzufügen soll aus dem Listing sowie aus der Detailseite und dem Warenkorb möglich sein.

Im Vergleich zu Shopware 5 hat die Wunschliste kein eigenes Layout, sondern nutzt das Listing Layout mit weiteren Features.

Aus der Wunschliste heraus soll es möglich sein, wenn das Produkt aktiv ist und verfügbar ist es direkt in den Warenkorb zu legen. Wenn das Produkt nicht verfügbar ist oder aktiv ist, wird man auf die Detailseite oder in das Listing zurückgeleitet.

Dokumente im Kundenkonto

Mit diesem Punkt erfüllt Shopware vielen Kunden, Shop Betreibern und Entwicklern einen großen Wunsch. Es wird bald möglich sein, für den Kunden die generierten Dokumente in seinem Kundenkonto anzuzeigen. Der Shop Betreiber wird entscheiden können, welche Dokumente im Kundenkonto des Kunden angezeigt werden sollen.

Filtereinstellungen

Wie Shopware es bereits beim letzten Mal angekündigt hatte, gibt es nun einige Designs zu den Einstellungen der Filtereinstellungen.
Die Filtereinstellungen werden auf jeder CMS-Seite verfügbar sein. Somit kann man überall bestimmen, was gefiltert werden darf.

Shopware Version 5.7.0

Die nächste Shopware 5 Version wurde nun auch angekündigt.
Welche Neuerungen und Änderungen kommen werden, wurde zwar noch nicht gesagt, aber wir dürfen gespannt sein. Die Shopware Version 5.7.0 wird die neuste PHP Version PHP 8.0 unterstützen und somit einige Code Probleme verursachen beim Updaten auf die Version.
Somit ist zu raten, dies erst mal auf einem Testserver durchzuführen.
Wir dürfen gespannt sein, was in der neusten Version hinzukommt.

Fazit

Durch das Shopware Global Produkt Update informiert Shopware die Community jeden Monat ausführlich. In diesem Monat wurden weniger Sachen als letzten Monat für das nächste Update angekündigt.

Wenn Sie den kompletten GPU sehen wollen, klicken Sie hier.

Was ist GPU?

Dies ist ein weiterführender Blog Beitrag zum Thema Shopware Global Produkt Update. Im Juli wurde dieses Projekt von Shopware gestartet.
Ziel dieses Projektes ist, das Mindset „Open Source“ nicht nur in der Software zu haben, sondern auch in der Transparenz mit der Community.
Damit will Shopware schon in einem früheren Status der Konzepte das Feedback der Community einholen, um Ihr Produkt genau an die Wünsche der Community anzupassen.
In diesem Blog Beitrag finden Sie alle Kategorien, die im Global Produkt Update vorgestellt werden, dabei geht es von Neuerungen über Konzepte bis zu Ankündigungen neuer Versionen.

Roadmap

In der Roadmap von Shopware gibt es einige Änderungen.

Zwei Erweiterungen sind nun im Release Bereich. Diese werden im November veröffentlicht. Derzeit können Plugin Hersteller Ihre Plugins auf den aktuellen Stand bringen.
Im November Release werden dann Rollen & Rechte sowie die individuelle Sortierung veröffentlicht.
Dies kann über ein minor Release passieren, dadurch wird es keine signifikanten Änderungen geben.

Rollen & Rechte

Das rechte System von Shopware 5 war zwar gut, aber auch sehr kompliziert.
Shopware 6 will das alles besser machen mit dem November Release. In diesem minor Release wird das Rollen & Rechte System für Shopware 6 veröffentlicht.
Dadurch, dass, wenn man das Rollen & Rechte System nutzen will, sollten am besten alle Plugins diese Funktion besitzen. Aber wenn einige Plugins diese Funktion nicht besitzen, ist das auch nicht schlimm, da der Shop Betreiber dieses Problem im neuen Tab selbst beheben kann.

Individuelle Sortierung

Die letzten Fehler der individuellen Sortierung wurden nun auch behoben, weshalb auch dieses Feature im November Release veröffentlicht werden kann.

Store API

Wie viele schon mitbekommen haben, hat Shopware schon länger an der neuen Store API gearbeitet.
Nun ist die Arbeit an der Store API fertig und kann im November Release mit veröffentlicht werden. Durch diesen Release wird die alte Sales Channel API veraltet sein und mit dem nächsten Major Release entfernt werden.
Laut Shopware gibt es dazu schon eine komplette Dokumentation, die uns weiterhelfen wird. Diese sollte es auch in Swagger geben.

Ungültige Filter verhindern

Shopware hatte uns das Feature schon vorgestellt, nun gab es die Information von Shopware, dass dieses Feature fertig ist und wie die restlichen Sachen im November Update Released wird.
Wenn ein Filter ausgewählt wurde, werden die restlichen Filter, die keine Ergebnisse anzeigen, deaktiviert und mit einem Tooltipp versehen angezeigt.

Suchbegriffe für Produkte

Ein neuer Punkt auf der Roadmap sind die Suchbegriffe für Produkte, hierzu wird in der Administration ein weiteres Feld hinzugefügt, um das Produkt besser in der Suche zu finden.

Wunschliste

Die Wunschliste ist nun in der Entwicklung und wird ähnlich wie die Shopware 5 Merkliste sein.
Der Kunde wird die Möglichkeit haben, Produkte auf die Wunschliste zu packen und die Produkte von der Wunschliste direkt in den Warenkorb zu platzieren.

Varianten in der Administration

In der Administration ist es nun möglich, Varianten von Produkten im Listing anzuzeigen und zu bearbeiten.
Mit diesem Feature kommt Shopware dem Wunsch der Community nach und fügt eine wichtige Option ein.

Filter Einstellungen pro Kategorie

Hierüber kann man für jede Kategorie individuell einstellen, welche Filter man im Listing angezeigt werden sollen.
Dies soll in Zukunft auch für Erlebniswelten möglich sein.

Warenkorb

Die Erweiterung des Warenkorbs ist schon lange bei Shopware in der Planung, nun gibt es fertige Features.

  • Der Warenkorb wird nach dem ausloggen und wieder einloggen wiederhergestellt.
  • Der Warenkorb wird nach dem Hinzufügen von Artikeln ohne Konto mit dem bestehenden Warenkorb kombiniert. Somit sind alle Artikel, die bereits im Warenkorb waren, mit dem neuen Warenkorb zusammengefügt worden.
  • Der Warenkorb ist nun geräteübergreifend, egal ob Smartphone, Tablett oder PC.

Fazit

Durch das Shopware Global Produkt Update informiert Shopware die Community jeden Monat ausführlich. In diesem Monat wurden viele Sachen für das nächste Update angekündigt, viele dieser Features werden von der Community schon länger erwartet.

Wenn Sie den kompletten GPU sehen wollen, klicken Sie hier.

Was ist das monatliche Global Produkt Update?

Das Monatliche Global Produkt Update (GPU) ist seit dem Juli 2020 ein neues öffentliches Format von Shopware. Einige Monate zuvor wurde dieses interne Format eingeführt, hierbei haben die Produktmanager die verschiedenen Entwicklungen sowie Neuerungen und Änderungen aus der Firma geteilt.

Mit diesem Format will Shopware Ihr Mindset Open Source noch weiter vorantreiben. Hierbei wird der Entwicklungsprozess transparenter und offener für die Community gemacht, da die Community von Anfang an Feedback für die Konzepte sowie Ideen einbringen kann.

In diesem neuen Format stellt Shopware monatlich die neusten Konzepte sowie Neuerungen, Screendesigns und Änderungen an der Roadmap.

Über diese Punkte informiert dich GPU.

1. Konzepte

Hierbei wird kurz und knapp erzählt, welche Konzepte von Shopware in der Umsetzung sind. Aber es werden nur Konzepte präsentiert, die den Stand dazu erreicht haben präsentiert zu werden.

2. Neuerungen

In diesem Abteil werden Neuerungen von Shopware vorgestellt, also nicht nur Releases, sondern auch wenn etwas in der Entwicklung ist und ein präsentierbaren Zustand hat.

Dies geschieht meistens mit Screenshots und oder Screenrecordings. Zu den gezeigten Neuerungen werden meistens noch einige Sachen erklärt.

3. Screendesigns

Bevor Shopware mit einem Konzept in die Entwicklung übergeht, wird in der Regel ein Screendesigns zum Konzept angefertigt. Wenn solche Screendesigns vorliegen, werden diese im GPU dargestellt, um einen besseren Eindruck zu dem Feature zu bekommen.

4. Update der Roadmap

Wenn es Updates zu der Roadmap gibt, Änderungen der Timeline oder ein neuer Punkt zu der Roadmap hinzugefügt wird, gibt es hier einen Hinweis.

 

Shopware Global Produkt Update für August 2020

Hier finden Sie den ausführlichen Video Beitrag von Shopware.

Serviceteam

Das Serviceteam arbeitet stark daran, alle Shopware eigenen Plugins mit der neusten Version kompatible zu machen.
Des Weiteren wurde für Shopware 5 Plugins viele Bugfixes und Verbesserungen durchgeführt.

Custom Products

Für das alt bekannte Shopware Plugin Custom Products wurde nun die Iteration 3 Released.
Hierbei wurden einige Features hinzugefügt und viele Bugs behoben.

  • Der Ausschluss von Farbwähler, Datei- und Bilder Upload.
  • Der Editor YSIWYG wurde mit einem eigens von Shopware entwickelten Editor ersetzt.
  • Die Bearbeitung der Konfiguration ist nun nach hinzufügen des Artikels zum Warenkorb möglich.
  • Das Teilen der konfigurierten Artikel ist nun über einen generierten Link möglich.
  • Es ist nun auch möglich, Artikel ohne Konfiguration zum Warenkorb hinzuzufügen.

Magento Migration

Für die Magento Migration wurden wieder einige Bugs gefixt, es wurde auch ein wichtiger Übersetzungsfehler behoben.
Die Migration von Cross-Selling Produkten zu varianten Produkten wurde fertiggestellt.

PayPal

Hierbei ging es vor allem um die Implementation von PayPal in die Cloud. Da ist Shopware derzeit bei der Implementation von der API x2 und den „Smart Payment Buttons“.
Des Weiteren wird der Authentifikation Workflow überarbeitet.

Dynamische Produktgruppen

Derzeit wird an der Funktionalität der dynamischen Produktgruppen gearbeitet.
Hierbei ist die Funktionalität in den Kategorien fast fertig und die Funktionalität in den Produktslidern ist noch in der Entwicklung.
Es ist nun möglich, Productstreams in Kategorien ausgeben zu lassen, dies wurde im Video anhand eines Beispiels gezeigt.

Benutzerrechte

Die bekannten Benutzer Berechtigungen aus der Shopware 5 werden derzeit in abgewandelter Form in Shopware 6 zur Verfügung gestellt.
Derzeit ist die technische Basis schon fertig, aber die Funktionalität wird von vielen Modulen noch nicht unterstützt und ist noch in Entwicklung.

Neue Öffentliche Roadmap

Die neue öffentliche Roadmap ist fast fertig. Es müssen nur noch wenige Feinheiten gemacht werden, damit diese Released wird. Der geplante Release war am 07. August 2020.
Die Roadmap ist sehr viel detaillierter als die bisherige Roadmap, da die neue Roadmap live aus dem JIRA Board von Shopware generiert wird. Somit sieht man den aktuellsten Stand von allen Produkten.
In dieser Roadmap werden alle Produkte von Shopware angezeigt.

Fazit

Dieses Format setzt neue Maßstäbe in der Transparenz mit dem Gedanken Open Source. Nicht nur zu meinen den entwickelten Code allen zur Verfügung stellen, sondern auch die Planung so transparent zu gestalten, damit die Community schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt genau weiß, was auf Sie zukommt und Feedback geben kann, ist sehr beachtlich.